Browse Prior Art Database

Dehnlaschen für die Verbindung von Jochen und Schenkeln in Transformatoren von Drosseln

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017349D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Heinz Gerken: AUTHOR

Abstract

Joche und Schenkel in Transformatoren sind mechanisch miteinander verbunden. Um sicherzustellen, dass die Verbindung kein Spiel hat, müssen die Bauteile durch eine hohe Zugkraft aneinander gepresst werden. Bisher wurde dies erreicht, indem die Bauteile mit Hilfe von Zugstangen verschraubt wurden (Bild1). Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Zugstangen durch Spannlaschen zu ersetzen (Bild 2). Bei dieser Methode der Verbindung von Jochen und Schenkeln müssen die Bauteile zuerst mit Hilfe geeigneter Werkzeuge verspannt werden, wonach die Spannlaschen mittels Querschrauben angebracht werden. Da jedoch ein Restrisiko bleibt, dass die Verspannung auf diese Art nicht ausreichend ist, wird vorgeschlagen, die normalen Spannlaschen durch Dehnlaschen (Bild 3) zu ersetzen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 81% of the total text.

- 1 -

Bauelemente

Dehnlaschen für die Verbindung von Jochen und Schenkeln inTransformatoren von Drosseln

Idee: Heinz Gerken, Jürgen Sandkuhl

Joche und Schenkel in Transformatoren sind mechanisch miteinander verbunden. Umsicherzustellen, dass die Verbindung kein Spiel hat, müssen die Bauteile durch eine hoheZugkraft aneinander gepresst werden. Bisher wurde dies erreicht, indem die Bauteile mitHilfe von Zugstangen verschraubt wurden (Bild1).

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Zugstangen durch Spannlaschen zu ersetzen(Bild 2). Bei dieser Methode der Verbindung von Jochen und Schenkeln müssen dieBauteile zuerst mit Hilfe geeigneter Werkzeuge verspannt werden, wonach dieSpannlaschen mittels Querschrauben angebracht werden. Da jedoch ein Restrisiko bleibt,dass die Verspannung auf diese Art nicht ausreichend ist, wird vorgeschlagen, die normalenSpannlaschen durch Dehnlaschen� (Bild 3) zu ersetzen.

Die Verwendung von Dehnlaschen erfordert eine modifizierte Methode desZusammenfügens der Bauteile. Um die Joche und Schenkel mittels Dehnlaschen zuverspannen, ist es erforderlich, dass ein geeignetes Werkzeug die Dehnlaschen beimZusammensetzen dehnt, während die Joche und Schenkel aneinandergepresst werden. DieDehnlaschen müssen Einrichtungen aufweisen, an denen das Dehnwerkzeug greifen kann.Im Beispiel (Bild 3) sind jeweils 4 Löcher in den Dehnlaschen, die diese Funktionübernehmen sollen. Durch die Verwendung von Dehnlaschen wird erreicht, dass Joche undSchenkel mit kons...