Browse Prior Art Database

Aufrollbares CLIP ON Headset für Phones Applications

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017350D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Jürgen Riesmeier: AUTHOR

Abstract

Um die Kabelverbindung von Headsets für mobile Telefonieanwendungen im unbenutzten Zustand vor dem „Verknäulen“ zu bewahren, wird vorgeschlagen das Kabel des Headsets, solange es nicht genutzt wird, aufzurollen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 3 -

Bauelemente

Aufrollbares CLIP ON Headset für Phones Applications

Idee: Jürgen Riesmeier, München

Um die Kabelverbindung von Headsets für mobile Telefonieanwendungen im unbenutztenZustand vor dem „Verknäulen“ zu bewahren, wird vorgeschlagen das Kabel des Headsets,solange es nicht genutzt wird, aufzurollen.

Das Kabel soll mittels einer am Telefon befestigten Mechanik aufgerollt werden. DieseEinheit soll so gestaltet sein, dass sie nach Belieben angesteckt und wieder abgenommenwerden kann.

Da Schleifkontakte in dieser Anwendung zu störanfällig sind, wird eine andere Methodevorgeschlagen. Der Kontakt zwischen den akustischen Komponenten des Headsets und derSchnittstelle ist dabei so zu gestalten, dass die Verbindung nur im voll ausgerollten Zustandaufgebaut wird. Eine Kontaktierung mittels Schleifkontakt ist jedoch ebenfalls denkbar.

Durch eine entsprechende Miniaturisierung des Aufrollmechanismuses trägt dieses Modulnur unwesentlich zur Volumenvergrösserung des mobilen Kommunikationsgerätes bei.Durch die Möglichkeit der Montage des Aufrollmechanimuses am Telefon hat der Nutzerden Vorteil, dass er nicht zwei voneinander getrennte Geräte mitführen muss, um diegewünschte Funktion zu erzielen.

Siemens Technik Report

Jahrgang 3  Nr. 9  Oktober 2000