Browse Prior Art Database

Ableitung von Störungen, insbesondere leitungsgebundener Störungen, über nicht beschichteten, leitfähigen Kunststoff

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017354D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 37K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Matthias Metzler: AUTHOR [+2]

Abstract

Störungen, insbesondere Störspannungen, müssen von an der Frontseite einer Baugruppe angeordnete Steckverbindern an einen geerdeten Baugruppenträger abgeleitet werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

- 9 -

Bauelemente

Ableitung von Störungen, insbesondere leitungsgebundener Störungen,über nicht beschichteten, leitfähigen Kunststoff

Idee: Matthias Metzler, Karlsruhe; Dr. Jürgen Hülsemann, Karlsruhe

Störungen, insbesondere Störspannungen, müssen von an der Frontseite einer Baugruppeangeordnete Steckverbindern an einen geerdeten Baugruppenträger abgeleitet werden.

Häufig werden zur Störableitung Bleche eingesetzt, welche die Störung von denFrontsteckern über einen an der Rückseite der Baugruppe angeordneten Erdungsbügel anden Baugruppenträger ableiten. Auf diese Weise werden auch Störungen von einem in dieBaugruppe steckbaren Speichermodul abgeleitet.

Zur Verminderung der Störaussendung kommt bei einigen Baugruppen ein von sich ausleitfähiger Kunststoff *) als Gehäusematerial zum Einsatz (sog. Stahlfaser-Kunststoff„SFK“). Dieser Kunststoff enthält einen hohen Anteil von Metallspäne, der dem Materialeine gute Leitfähigkeit verleiht, wobei die Kunststoff-Obefläche (einige Molekül-Lagen)nicht leitend ist. Das Material bleibt dabei ein Kunststoff. Das Gehäuse (die Baugruppe) istzur Potentialanbindung über die Schraubbolzen mit dem geerdeten Baugruppenträger festverschraubt und durch eine Rändelscheibe leitend verbunden.

*) im Gegensatz zu (z.B. mit Aluminium, Kupfer oder Kohlestaub) beschichtetemKunststoff

Dieser von sich aus leitfähige Kunststoff dient nun auch zur Störableitung:

Über Leiterbahnen sind die Fronststecker mit der vorderen Verschraubung der Leiterplatteim Gehäuse (der Gehäusewanne) leitend verbunden.

Der Störstrom fließt

·   vom Stecker über die Befestigung des Steckers und

·   über die Leiterbahnen zur Verschraubung.

Der Störstrom fließt

·   vom Stecker über die Befestigung des Steckers und

·   î..