Browse Prior Art Database

Anzeige und Auswahl des Radio Access an mobilen Endgeräten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017388D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Jörg Siewerth: AUTHOR [+2]

Abstract

Zukünftige Szenarien für die mobile Kommunikation gehen davon aus, dass es neben den heute bekannten GSM Mobilfunknetzen eine Vielzahl von anderen Radio Access Technologien geben wird, die in bestimmten Gebieten auch nebeneinander, d. h. gleichzeitig zur Verfügung stehen und z. B. einen drahtlosen Internetzugang ermöglichen werden. Diese sogenannten Public Hotspots können beispielsweise Flughäfen sein. Bei den Endgeräten der Zukunft wird es sich um Multi-Access Geräte handeln, die einen Zugang über verschiedene Mechanismen ermöglichen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 95% of the total text.

- 72 -

Information / Kommunikation

Anzeige und Auswahl des Radio Access an mobilen Endgeräten

Idee: Jörg Siewerth, Hohenbrunn; Matthias Reiß, München

Zukünftige Szenarien für die mobile Kommunikation gehen davon aus, dass es neben denheute bekannten GSM Mobilfunknetzen eine Vielzahl von anderen Radio AccessTechnologien geben wird, die in bestimmten Gebieten auch nebeneinander, d. h. gleichzeitigzur Verfügung stehen und z. B. einen drahtlosen Internetzugang ermöglichen werden. Diesesogenannten Public Hotspots können beispielsweise Flughäfen sein. Bei den Endgeräten derZukunft wird es sich um Multi-Access Geräte handeln, die einen Zugang über verschiedeneMechanismen ermöglichen.

Im folgenden wird eine Lösung beschrieben, wie Kunden über die zur Verfügung stehendenAccessmechanismen informiert werden und unter ihnen auswählen können.

Vorraussetzung ist die Integration eines Moduls für die automatische Suche vonAccesstechnologien und einer Sende-/Empfangseinheit für diese im Endgerät. Das Modulsucht dabei in regelmäßigen Abständen aktiv den infrage kommenden Frequenzbereich ab,wobei die Suchfunktion auch Teil eines im Endgerät integrierten Wireless NetworkProtokolls sein kann.

Dem Kunden werden die verfügbaren Anbieter/Dienste im Display seines Gerätes angezeigt,unter denen er dann auswählen kann. Ergänzend kann das Endgerät in Abhängigkeit von dergewünschten Anwendung/Dienst ungeeignete Verfahren - z. B. mit zu geringerÜbertragungsrate - automat...