Browse Prior Art Database

Verbindungsumlenkung bei Leitungsausfall eines öffentlichen Teilnehmers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017390D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 15K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Bernhard Krembs: AUTHOR

Abstract

In Nebenstellenanlagen ist es bereits möglich bei Leitungsausfall, d. h. Ausfall von ISDN Layer 1 oder 2, ankommende Rufe zu einem vordefinierten Ziel weiterzuleiten.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

- 75 -

Information / Kommunikation

Verbindungsumlenkung bei Leitungsausfall eines öffentlichenTeilnehmers

Idee: Bernhard Krembs, Grünwald

In Nebenstellenanlagen ist es bereits möglich bei Leitungsausfall, d. h. Ausfall von ISDNLayer 1 oder 2, ankommende Rufe zu einem vordefinierten Ziel weiterzuleiten.

Beispiel: Ein Teilnehmer A möchte einen Teilnehmer B erreichen. Die ISDN Schicht 2 desApparates von B ist jedoch ausgefallen und B somit nicht erreichbar. In einer geeignetenNebenstellenanlage wird dies erkannt und der Anruf zu einem vordefinierten AusweichzielC umgeleitet.

Lösungen für das Problem der Rufumleitung bei Leitungsausfall gibt es bisher nur fürTeilnehmer an privaten und an virtuellen Nebenstellenanlagen (CENTREX, Central OfficeExchange Service), nicht jedoch für öffentliche Teilnehmer an öffentlicherVermittlungstechnik.

Mit Hilfe des vorgeschlagenen Verfahrens ist es möglich bei Erkennen eines ISDN Schicht 1oder 2 Ausfalls alle ankommenden Rufe zu einem vordefinierten Anschluss weiterzuleiten.

Der Ausfall einer ISDN Schicht wird bisher schon in den peripheren Teilen einerVermittlungsstelle erkannt. Der erfinderische Schritt besteht darin, dass in einem solchenFall intern eine unbedingte Anrufweiterschaltung zu einem vordefinierten Ziel eingelegtwird, etwa zu einem weiteren Teilnehmeranschluss, einem Anrufbeantworter oderMobiltelefon. Eingerichtet werden kann diese Rufnummer entweder von Teilnehmer selbstoder durch den Netzbetreiber. Der Ablauf der Anruf...