Browse Prior Art Database

Mikro-Speaker mit Bandpaßsystem für Mobiltelefone mit Handset-, Handfree-und Ringer-Funktion

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017403D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 103K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ralf Romatowski: AUTHOR [+2]

Abstract

Die Idee ist es, in einem Mobiltelefon mit nur einem einzigen dynamischen Wandler drei verschiedene Betriebsmodi, und zwar den Handset-, Handsfree- und Ringerbetrieb, zu realisieren, wobei die Baugröße des Wandlers aufgrund der vorgegebenen Abmessungen des Mobiltelefons stark limitiert ist (Durchmesser < 15mm). Dabei sind die Anforderungen an die Eigenschaften des Wandlers bei den drei Betriebsmodi sehr unterschiedlich. Im Handset-Mode arbeitet der Wandler auf ein mehr oder weniger dichtes Ohrvolumen, wobei zur Erlangung des von den entsprechenden Zulassungsvorschriften verlangten breitbandigen Frequenzganges eine tiefliegende und stark bedämpfte Resonanzabstimmung des Wandlers notwendig ist. Für den Handsfree-Mode gibt es keine Zulassungsvorschriften, jedoch muß bei einer vom Wandler vorgegebenen maximalen elektrischen Belastbarkeit ein für den Benutzer zufriedenstellender Schalldruck (akzeptable Lautstärke) in definiertem Abstand erzielt werden. Diese Definition unterliegt allerdings subjektiven Schwankungen und kann nicht absolut fixiert werden. Mit Wandlern der angestrebten Größenordnung werden akzeptable Lautstärkepegel nur im Frequenzbereich oberhalb 1 kHz erreicht (für tiefere Frequenzen ist die Auslenkung der Membran sehr begrenzt). Dazu muß der Wandler eine hochabgestimmte Grundresonanz geringer Güte besitzen, was der ersten Forderung bereits widerspricht. Für den Ringer-Modus wird ein stark resonativer Frequenzgang benötigt, um unter Berücksichtigung der maximalen elektrischen Belastbarkeit des Wandlers die benötigten Schallpegel im schmalen Frequenzbereich zu erreichen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 103 -

Information / Kommunikation

Mikro-Speaker mit Bandpaßsystem für Mobiltelefone mit Handset-,Handfree- und Ringer-Funktion

Idee: Ralf Romatowski, Tönisvorst; Otwin Schrage, Kempen

Die Idee ist es, in einem Mobiltelefon mit nur einem einzigen dynamischen Wandler dreiverschiedene Betriebsmodi, und zwar den Handset-, Handsfree- und Ringerbetrieb, zurealisieren, wobei die Baugröße des Wandlers aufgrund der vorgegebenen Abmessungendes Mobiltelefons stark limitiert ist (Durchmesser < 15mm). Dabei sind die Anforderungenan die Eigenschaften des Wandlers bei den drei Betriebsmodi sehr unterschiedlich. ImHandset-Mode arbeitet der Wandler auf ein mehr oder weniger dichtes Ohrvolumen, wobeizur Erlangung des von den entsprechenden Zulassungsvorschriften verlangten breitbandigenFrequenzganges eine tiefliegende und stark bedämpfte Resonanzabstimmung des Wandlersnotwendig ist. Für den Handsfree-Mode gibt es keine Zulassungsvorschriften, jedoch mußbei einer vom Wandler vorgegebenen maximalen elektrischen Belastbarkeit ein für denBenutzer zufriedenstellender Schalldruck (akzeptable Lautstärke) in definiertem Abstanderzielt werden. Diese Definition unterliegt allerdings subjektiven Schwankungen und kannnicht absolut fixiert werden. Mit Wandlern der angestrebten Größenordnung werdenakzeptable Lautstärkepegel nur im Frequenzbereich oberhalb 1 kHz erreicht (für tiefereFrequenzen ist die Auslenkung der Membran sehr begrenzt). Dazu muß der Wandler einehochabgestimmte Grundresonanz geringer Güte besitzen, was der ersten Forderung bereitswiderspricht. Für den Ringer-Modus wird ein stark resonativer Frequenzgang benötigt, umunter Berücksichtigung der maximalen elektrischen Belastbarkeit des Wandlers dieben...