Browse Prior Art Database

Steuerung teilnehmerspezifischer Einstellungen per WAP

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017412D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 2 page(s) / 37K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Joachim Charzinski: AUTHOR [+3]

Abstract

Die Konfiguration teilnehmerspezifischer Einstellungen für Kommunikationseinrichtungen (z.B. Anrufweiterleitung, Abfrage der Sprachbox usw.) wird im Standardfall durch Eingabe von zumeist produktspezifischen Zahlencodes direkt am Endgerät durchgeführt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

- 120 -

Information / Kommunikation

Steuerung teilnehmerspezifischer Einstellungen per WAP

Idee: Joachim Charzinski, München; Dr. Cornel Klein, München;

Michael Schopp, München

Die Konfiguration teilnehmerspezifischer Einstellungen für Kommunikationseinrichtungen(z.B. Anrufweiterleitung, Abfrage der Sprachbox usw.) wird im Standardfall durch Eingabevon zumeist produktspezifischen Zahlencodes direkt am Endgerät durchgeführt.

Neuerdings gibt es für Festnetzanschlüsse die Möglichkeit, solche Einstellungen mittels PCund WWW-Browser via Internet und einem ISCI-Server zur Authentifizierungvorzunehmen (ISCI: subscriber controlled input via Internet), siehe dazu Fig.1.

Eine entsprechende Einrichtung zur direkten Verfügbarkeit der Einstellmöglichkeiten viaInternet für WAP-fähige Mobiltelefone fehlt bisher.

In den Figuren 2 bis 5 werden dazu folgende Ausführungsvarianten vorgeschlagen:

Fig.2     Über ein WAP-Interface und ein WAP/WWW-Gateway wird dem Benutzer des

Mobiltelefons derselbe Internetzugang zu seinen Einstellseiten zur Verfügunggestellt wie dem Festnetznutzer.

Fig.3     Über ein WAP-Interface werden dem Benutzer des Mobiltelefons die Dienste einesbesonderen WAP-basierten Configuration Servers (WCS) ohne Umweg über dasInternet angeboten.

Fig.4     Zur Konfiguration von Festnetzanschlüssen über WAP-fähige Mobiltelefone wirddie in Fig.3 für das Mobiltelefon gewählte Variante (WCS)a) mit der aus Fig.1 bekannten Variante für die Einstellung von Festnetztelefonenvia...