Browse Prior Art Database

Seitliche Bedientasten für ein Mobilfunktelefon zur besseren Eingabe von Text

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017421D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 3 page(s) / 43K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ralf Wiedmann: AUTHOR

Abstract

Es ist relativ umständlich und zeitaufwendig, Kurzmitteilungen (SMS) über den 12-er Nummernblock eines Mobiltelefons einzugeben und zu verschicken oder WAP-Dienste in Anspruch zu nehmen. Bisher mußte man eine Taste mehrmals drücken , bis der gewünschte Buchstabe entsprechend der Beschriftung auf der Taste auf dem Display erscheint. Die Idee ist es, seitlich am Mobilfunktelefongehäuse, abgestimmt auf die Lage der einzelnen Finger der Hand welche das Gerät hält, Drucktasten anzubringen. Die Eingabe eines Zeichens geschieht durch gleichzeitiges Drücken der seitlichen Tasten mit der einen und der 12-er Block Tasten auf der Vorderseite des Gerätes mit der anderen Hand.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 142 -

Information / Kommunikation

Seitliche Bedientasten für ein Mobilfunktelefon zur besseren Eingabe vonText

Idee: Ralf Wiedmann, München

Es ist relativ umständlich und zeitaufwendig, Kurzmitteilungen (SMS) über den 12-erNummernblock eines Mobiltelefons einzugeben und zu verschicken oder WAP-Dienste inAnspruch zu nehmen. Bisher mußte man eine Taste mehrmals drücken , bis der gewünschteBuchstabe entsprechend der Beschriftung auf der Taste auf dem Display erscheint.

Die Idee ist es, seitlich am Mobilfunktelefongehäuse, abgestimmt auf die Lage der einzelnenFinger der Hand welche das Gerät hält, Drucktasten anzubringen. Die Eingabe einesZeichens geschieht durch gleichzeitiges Drücken der seitlichen Tasten mit der einen und der12-er Block Tasten auf der Vorderseite des Gerätes mit der anderen Hand.

Dadurch kann die Eingabe schneller erfolgen, da man jedes Zeichen, bis auf Sonderzeichen,direkt ausgewählt werden kann. Die Anordnung der seitlichen Tasten sollte unterergonomischen Gesichtspunkten geschehen.

Es sind prinzipiell viele Varianten möglich, die Schalter seitlich anzuordnen und mit derEingabe von Text zu verknüpfen. Im folgenden werden drei Beispiele aufgeführt. DieBeispiele A) und B) setzen voraus, daß das Mobiltelefon in der linken Hand gehalten wird.Für die rechte Hand können diese Beispiele entsprechend übertragen werden. Das BeispielC) bietet den Vorteil mit nur zwei seitlichen Tasten auszukommen. Außerdem ist dieseRealisierung unabhängig davon, ob sich das Geräte in der linken oder rechten Handbefindet.

A) Drei seitliche Tasten für Daumen-, Zeige- und Mittelfinger

Die Texteingabe erfolgt durch gleichzeitiges Drücken einer seitlichen Taste undeiner Taste des Nummernblocks nach folgendem Schema:

keine seitliche Taste: 2=A, 3=D, 4=G, 5=J, 6=M, 7=P, 8=T, 9=WTaste 1:

2=B, 3=...