Browse Prior Art Database

Eine Speicher-und Lesemethode für den Datum-Uhrzeit-Datentyp

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017422D
Original Publication Date: 2000-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-25
Document File: 1 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Heptner: AUTHOR

Abstract

Für viele Anwendungen ist es wichtig, mit DV-maschinell auswertbaren Datum-Zeit-Werten auf einem unterbrechungsfreien Zeitstrahl in einem weiten Zeitraum agieren zu können. In einigen Programmen werden ausgehend vom heutigen Kalender Datum- und Zeitformate verwendet, die keine direkte Sortierung und/oder einfachen Rechenoperationen zulassen (dd.mm.yy; hh:mm:ss). Andere Zeitdarstellungen begrenzen den zur Verfügung stehenden Zeitraum auf die Anzahl der Sekunden seit einem Startzeitpunkt, der in der Regel in jüngerer Vergangenheit liegt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 59% of the total text.

- 145 -

Information / Kommunikation

Eine Speicher- und Lesemethode für den Datum-Uhrzeit-Datentyp

Idee: Thomas Heptner, München

Für viele Anwendungen ist es wichtig, mit DV-maschinell auswertbaren Datum-Zeit-Wertenauf einem unterbrechungsfreien Zeitstrahl in einem weiten Zeitraum agieren zu können.

In einigen Programmen werden ausgehend vom heutigen Kalender Datum- und Zeitformateverwendet, die keine direkte Sortierung und/oder einfachen Rechenoperationen zulassen(dd.mm.yy; hh:mm:ss). Andere Zeitdarstellungen begrenzen den zur Verfügung stehendenZeitraum auf die Anzahl der Sekunden seit einem Startzeitpunkt, der in der Regel injüngerer Vergangenheit liegt.

Die bekannte Julianische Tageszählung (JD=Julianischer Tag) ist definiert vom 01.01.4713v.Chr. bis zum 22.01.3268 n.Chr. Der Tag beginnt hier immer um 12 Uhr. Uhrzeiten sindals Bruchteile eines Tages hinter dem Komma angegeben.

Im Stand der Technik verwenden einige Autoren einen modifizierten julianischen Tag(MJD) für ihre Zählung, der seinen Referenzpunkt am 17.11.1858 0.00 Uhr hat, also umden Betrag 2.400.000,5 Tage gegenüber dem JD verschoben ist. Dies ermöglicht einevereinfachte Rechnung mit einer um zwei Stellen geringeren Genauigkeit. EntscheidenderNachteil ist hier, dass Zeiten vor dem Referenztag negativ angegeben werden müssen.Andere Autoren wiederum benutzen zwar den JD als Zeitachse zur Kalenderberechnung,speichern die Zeitpunkte jedoch in anderen Formaten ab, z.B. in der von der ISO 8601entsprechend...