Browse Prior Art Database

Patiententisch mit integrierten Spulen für ein diagnostisches Magnetresonanzgerät

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017457D
Original Publication Date: 2001-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 2 page(s) / 83K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Maria Anna Vorbuchner: AUTHOR

Abstract

Die Handhabung von austauschbaren Oberflächenspulen bei diagnostischen Magnetresonanzgeräten (MR) erfordert eine zeitaufwendige Positionierung der Spulen bzw. des Patienten. Die Spulen werden, solange sie nicht in Betrieb sind, gelagert. Da sie bei jeder Anwendung erneut an die MR-Anlage angeschlossen werden, können Störungen der Steckverbindung zwischen MR-Gerät und Spule auftreten.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 88% of the total text.

-   57   -

Gesundheit

Patiententisch mit integrierten Spulen für ein diagnostischesMagnetresonanzgerät

Idee: Maria Anna Vorbuchner, Roethelheimpark

Die Handhabung von austauschbaren Oberflächenspulen bei diagnostischenMagnetresonanzgeräten (MR) erfordert eine zeitaufwendige Positionierung der Spulen bzw. desPatienten. Die Spulen werden, solange sie nicht in Betrieb sind, gelagert. Da sie bei jederAnwendung erneut an die MR-Anlage angeschlossen werden, können Störungen derSteckverbindung zwischen MR-Gerät und Spule auftreten.

Durch eine Integration der Spulen in den Patiententisch ist das Spulenhandling wesentlichvereinfacht. Dabei verkürzt sich auch der Zeitaufwand für die Positionierung der Spulen.Vorteilhaft sind die Spulen im Patiententisch in zwei Raumrichtungen beweglich angeordnet. Esbietet sich auch an, die Spulen kabellos mit der MR-Anlage zu verbinden.

Durch die Verwendung entsprechender Designs der Spulen ist es möglich, flexible Spulen zuverwenden, welche in verschiedenen Positionen dem Patienten angepasst werden können.

Die elliptischen oder runden Spulen sollen in Hohlräumen an der Seite und im Inneren desPatiententisches untergebracht werden (Bild 1). Das System, in dem die Spulen unter derTischauflage verschiebbar und individuell ausziehbar sind, ermöglicht eine optimale Anpassung anden Patienten. Das System soll über Koordinaten die Position der jeweiligen Spule automatischerkennen. Die Body-Spule sollte dabei größer sein als 35cm. Die Array...