Browse Prior Art Database

Performance Messung (Laufzeit-Messung)von Software

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017476D
Original Publication Date: 2001-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-22
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Roland Pietsch: AUTHOR

Abstract

Zur Lösung des Problems werden gewöhnlich entsprechende Code-Zeilen eines Programms, welche die Rechnerzeit abfragen und diese Rechnerzeit in ein Trackingfile schreiben, entweder durch eine geeignete PreCompiler-Schaltung oder durch ein aufwendiges Ein- bzw. Austragen des Codes in bzw. aus dem Programm bewirkt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 76% of the total text.

-   101   -

Information / Kommunikation

Performance Messung (Laufzeit-Messung)von Software

Idee: Roland Pietsch, Karlsruhe

Zur Lösung des Problems werden gewöhnlich entsprechende Code-Zeilen eines Programms,welche die Rechnerzeit abfragen und diese Rechnerzeit in ein Trackingfile schreiben, entwederdurch eine geeignete PreCompiler-Schaltung oder durch ein aufwendiges Ein- bzw. Austragendes Codes in bzw. aus dem Programm bewirkt.

Dies bedeutet, dass die Lieferversion zur Laborversion unterschiedlich ist.

Die Idee der Erfindung liegt darin, dass die einmal definierten Stellen zur Zeitmessung im Codebleiben. Die eigentliche Funktionalität („Rechnerzeit abfragen“ und „Rechnerzeit in eine Dateischreiben“) wird durch einen Registry-Eintrag gesteuert, den der jeweilige Anwender selbstdefinieren kann.

Dieser Registry Eintrag wird beim Start der zu messenden Applikation einmal auf Gültigkeitüberprüft. Es wird ein entsprechendes Flag gesetzt, das anzeigt ob Zeitmessungen aktuelldurchgeführt werden sollen oder nicht.

Durch Benutzung von Inline-Funktionen ist bei jedem zur Zeitmessung vorgesehenen Punkt zuerstüberprüfbar, ob eine Zeitmessung durchgeführt werden soll (Abfrage des Flags). Nur bei gültigemFlag wird die eigentliche Zeitmessung durchgeführt. Dadurch ist gewährleistet, dass das gelieferteProgramm keinen Laufzeitverlust durch die integrierte Zeitmessung bekommt.

Vorteilhaft ist, dass die Codeteile zwischen Labor und Lieferversion gleich sind. Es kann som...