Browse Prior Art Database

Mobile Payment using existing Real-Shop Infrastructure

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017477D
Original Publication Date: 2001-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 16K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gero Offer: AUTHOR

Abstract

Es wird derzeit erörtert, auf welche Weise mobile Kommunikationsgeräte als Teil des Zahlungsprozesses in „Brick & Mortal“ Geschäften eingeführt werden können. Um ein solches Zahlungssystem leichter zu etablieren, wird hiermit eine Möglichkeit vorgestellt, welche bereits existierende Abläufe und Infrastruktur in den neuen Zahlungsablauf einbezieht. Der Zahlungsablauf unter Zuhilfenahme eines Mobilfunksystems erfordert eine Datenverbindung zwischen bestehenden Kartenzahlsystemen und eimem Mobilfunkanbieter. Hierzu werden die Server (Payment Broker) der Kartenzahlsysteme (EasyCash, TeleCash) über eine gesicherte Verbindung (NUC oder SET-Wahlverbindung) an die Payment Server der Funknetzbetreiber angeschlossen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

-� � 102� � -

Information / Kommunikation

Mobile Payment using existing Real-Shop Infrastructure

Idee: Gero Offer, München

Es wird derzeit erörtert, auf welche Weise mobile Kommunikationsgeräte als Teil desZahlungsprozesses in „Brick & Mortal“ Geschäften eingeführt werden können. Um ein solchesZahlungssystem leichter zu etablieren, wird hiermit eine Möglichkeit vorgestellt, welche bereitsexistierende Abläufe und Infrastruktur in den neuen Zahlungsablauf einbezieht.

Der Zahlungsablauf unter Zuhilfenahme eines Mobilfunksystems erfordert eine Datenverbindungzwischen bestehenden Kartenzahlsystemen und eimem Mobilfunkanbieter. Hierzu werden dieServer (Payment Broker) der Kartenzahlsysteme (EasyCash, TeleCash) über eine gesicherteVerbindung (NUC oder SET-Wahlverbindung) an die Payment Server der Funknetzbetreiberangeschlossen.

Des Weiteren wird an jedes Geschäft eine Funknetzbetreiber-spezifische Karte ausgegeben, dieder Auswahl des richtigen Funknetzbetreibers dient.

Durch die Einführung dieses Systems würde sich der Zahlungsablauf ein wenig verändern. Um dieZahlung auszuführen, muss der Käufer seine Mobilfunknummer und den Netzbetreiber angeben.Nach Angabe der Daten führt das Personal des Geschäfts die jeweilige Funknetzbetreiber-Kartein das Lesegerät ein und ergänzt den Datensatz durch Eingabe des Betrages und derMobilfunknummer. Das Kartenzahlsystem baut die Verbindung zum Funknetzbetreiber-Paymentserver auf und übergibt den Zahlungsbetrag sowie die Mobilfunknummer. Der...