Browse Prior Art Database

Airbag ECU-Stecker

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017512D
Original Publication Date: 2001-Jan-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 35K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Helge Graßhoff: AUTHOR

Abstract

Zur Stromversorgung eines Airbagsteuergeräts und Verbindung mit anderen Systemkomponenten werden Steckverbindung verwendet. Diese Steckverbindungen weisen je nach Anzahl der zu verbindenden Komponenten eine entsprechende Zahl von Kontaktpins (2-7) auf. Die Pins werden in Reihen zu je max. 30 Pins angeordnet und sind auf einer Leiterplatine angelötet.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

-   172   -

Verkehr

Airbag ECU-Stecker

Idee: Helge Graßhoff, Regensburg

Zur Stromversorgung eines Airbagsteuergeräts und Verbindung mit anderen Systemkomponentenwerden Steckverbindung verwendet. Diese Steckverbindungen weisen je nach Anzahl der zuverbindenden Komponenten eine entsprechende Zahl von Kontaktpins (2-7) auf. Die Pinswerden in Reihen zu je max. 30 Pins angeordnet und sind auf einer Leiterplatine angelötet.

Um die Pins resistent gegenüber mechanische Einflüssen zu gestalten, insbesondere bei derMontage auf der Leiterplatte, werden sie durch eine Fädelplatte (8) geführt. Die Fädelplatte liegtim zusammengebauten Zustand direkt auf der Platine auf (Bauweise Bild 1). Diese Bauweiseverhindert die Montage zusätzlicher elektrischer Komponenten auf der Platine.

Da jedoch das Streben danach besteht, verschieden Komponenten (z.B. Kondensatoren zurAbschirmung elektromagnetischer Strahlung) direkt in der Nähe der Pins zu montieren, hat derRaum zwischen Fädelplatte und Platine eine besondere Bedeutung.

Eine Bauweise, bei der einige Millimeter Abstand zwischen der Fädelplatte und der Platineverbleiben, ermöglicht es, die Komponenten nahe den Pins anzubringen (Bild 2). Zusätzlich zurverbesserten Funktionsweise der so montierten Komponenten wird durch deren Anordnungzwischen Fädelplatte und Platine die Baugröße des Steckers verringert.

Bild 1

Bild 2

4

3

2

1 2

1

5

6

7

8

8

Siemens Technik Report

Jahrgang 4  Nr. 10  Januar 2001