Browse Prior Art Database

Isolierstoffdüsenbefestigung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017518D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 51K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Volker Kehrmann: AUTHOR [+3]

Abstract

In einer Schaltkammer eines Selbstkompressionsschalters sind wenigstens zwei Lichtbogenkontaktstücke von mindestens einer hohlzylindrischen lsolierstoffdüse umgeben. Die lsolierstoffdüse dient zur Beblasung eines gegebenenfalls zwischen den Lichtbogenkontaktstücken brennenden Lichtbogens und ist an einem zylindrischen Bauteil der Unterbrechereinheit befestigt. Unter dem Einfluß der heißen Löschgase ist es möglich, dass sich ein solcher lsolierdüsenkörper durch die hohen Temperaturen bzw. hohen Löschgasdruck verformt und sich aus der Fassung löst. Dadurch wäre ein ordnungsgemäßes Funktionieren des Leistungsschalters nicht mehr sicher gestellt. Bisher wurde die lsolierstoffdüse mit einem zylindrischen Bauteil über ein Innen- oder Außengewinde verschraubt. An der dem Gewinde gegenüberliegende Mantelfläche wurde ein Stützring angeordnet. Dadurch konnte die Isolierstoffdüse trotz hoher mechanischer und thermischer Belastungen nicht aus dem Gewinde herausgezogen werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 79% of the total text.

-� � 3� � -

Bauelemente

Isolierstoffdüsenbefestigung

Idee: Volker Kehrmann, Treuenbritzen; Michael Bartz, Berlin; Joachim Gericke, Berlin

In einer Schaltkammer eines Selbstkompressionsschalters sind wenigstens zweiLichtbogenkontaktstücke von mindestens einer hohlzylindrischen lsolierstoffdüse umgeben. Dielsolierstoffdüse dient zur Beblasung eines gegebenenfalls zwischen den Lichtbogenkontaktstückenbrennenden Lichtbogens und ist an einem zylindrischen Bauteil der Unterbrechereinheit befestigt.Unter dem Einfluß der heißen Löschgase ist es möglich, dass sich ein solcher lsolierdüsenkörperdurch die hohen Temperaturen bzw. hohen Löschgasdruck verformt und sich aus der Fassunglöst. Dadurch wäre ein ordnungsgemäßes Funktionieren des Leistungsschalters nicht mehr sichergestellt.

Bisher wurde die lsolierstoffdüse mit einem zylindrischen Bauteil über ein Innen- oderAußengewinde verschraubt. An der dem Gewinde gegenüberliegende Mantelfläche wurde einStützring angeordnet. Dadurch konnte die Isolierstoffdüse trotz hoher mechanischer undthermischer Belastungen nicht aus demGewinde herausgezogen werden.

Die Idee ist es, in dem zylindrischen Bauteilder Unterbrechereinheit, an dem dieIsolierstoffdüse befestigt ist, eine Ringnuteinzuarbeiten. An der zu befestigendenIsolierstoffdüse ist ein Bund eingearbeitet,der in die Ringnut des zylindrischen Bauteilespasst. Der Bund der Isolierstoffdüse weistam Umfang Schlitze auf, die eine Biegbarkeitzum Einpassen des zylindrisch...