Browse Prior Art Database

Klassifizierung eines Widerstands

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017521D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 75K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Maximilian Meilhamer: AUTHOR [+4]

Abstract

Ein veränderlicher Widerstand soll gemessen und in Klassen eingeteilt werden. Je nach erkannter Klasse muss ein Steuergerät eine andere Aktion ergreifen. Wenn der gemessene Widerstand sehr nahe an der Grenze zwischen zwei Klassen liegt, kann bei wiederholter Messung z. B. durch Messungenauigkeiten einmal die eine und dann die andere Klasse erkannt werden. Das Verhalten des Steuergeräts wird damit instabil.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

-   14   -

Bauelemente

Klassifizierung eines Widerstands

Idee: Maximilian Meilhamer, Wenzenbach; Christian Bier, Regensburg;

Markus Edsperger, Regensburg; René Grossebohle, Regensburg

Ein veränderlicher Widerstand soll gemessen und in Klassen eingeteilt werden. Je nach erkannterKlasse muss ein Steuergerät eine andere Aktion ergreifen. Wenn der gemessene Widerstand sehrnahe an der Grenze zwischen zwei Klassen liegt, kann bei wiederholter Messung z. B. durchMessungenauigkeiten einmal die eine und dann die andere Klasse erkannt werden. Das Verhaltendes Steuergeräts wird damit instabil.

Figur 1

In Figur 1 ist R var   der variable Widerstand, der gemessen und klassifiziert werden soll. DieWiderstände R1 bis R4 sind im Steuergerät integriert und ihre Werte bekannt. Mit R var , R1 undR2 wird ein Spannungsteiler aufgebaut und einem Mikrocontroller ein analoges Signal vomMesspunkt 1 zur Verfügung gestellt. Außerdem wird über den Spannungsteiler R3, R4 dieSpannung am oberen Ende des variablen Widerstands heruntergeteilt und ebenfalls demMikrocontroller zur Verfügung gestellt. Aus der gemessenen Spannung am oberen Ende desvariablen Widerstands und der am Messpunkt 1 gemessenen Spannung wird der Wert desvariablen Widerstands heruntergeteilt und ebenfalls dem Mikrocontroller zur Verfügung gestellt.Die Widerstandsklassen sind äquidistant über den Wertebereich verteilt. Physikalisch bedingtwird die Spannungsdifferenz von einer Klasse zur nächsten mit zunehmendem Wert des variablen

Siemens Technik Report

Jahrgang 4  Nr. 11  April 2001

- ®..