Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Selbstdichtender Druckrohrstutzen für einen Dieselinjektor

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017545D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Martin Neumaier: AUTHOR

Abstract

Zwischen dem Kraftstoff-Injektor und der Hochdruck-Kraftstoffleitung in modernen Diesel- Motoren mit Common-Rail-Technik befindet sich ein Druckrohrstutzen, der beide Komponenten als Zwischenglied verbindet. Der Druckrohrstutzen muß gegenüber dem Injektor abgedichtet werden. Diese Abdichtung findet bisher durch eine axial abdichtende Weicheisenscheibe statt. Bei dem hier beschriebenen Druckrohrstutzen wird die Abdichtung durch eine axial dichtende Schneidkante des Druckrohrstutzens (siehe Fig. 1) erreicht. Beim Anziehen des Stutzen wird die Schneidkante plastisch verformt und paßt sich möglichen Form- und Lagefehlern an. Eine zusätzliche Dichtscheibe kann somit entfallen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

-� � 63� � -

Energie

Selbstdichtender Druckrohrstutzen für einen Dieselinjektor

Idee: Martin Neumaier, Reithofen

Zwischen dem Kraftstoff-Injektor und der Hochdruck-Kraftstoffleitung in modernen Diesel-Motoren mit Common-Rail-Technik befindet sich ein Druckrohrstutzen, der beide Komponentenals Zwischenglied verbindet. Der Druckrohrstutzen muß gegenüber dem Injektor abgedichtetwerden. Diese Abdichtung findet bisher durch eine axial abdichtende Weicheisenscheibe statt.

Bei dem hier beschriebenen Druckrohrstutzen wird die Abdichtung durch eine axial dichtendeSchneidkante des Druckrohrstutzens (siehe Fig. 1) erreicht. Beim Anziehen des Stutzen wird dieSchneidkante plastisch verformt und paßt sich möglichen Form- und Lagefehlern an. Einezusätzliche Dichtscheibe kann somit entfallen.

Fig. 1 : Druckrohrstutzen

Schneidkante

Siemens Technik Report

Jahrgang 4� Nr. 11� April 2001