Browse Prior Art Database

Verteilergestell für Digitalsignale

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017586D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 49K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Bernd Seitler: AUTHOR [+2]

Abstract

In der SDH-Übertagungstechnik werden sehr viele Gestelle nach ETS 300.119-3 vom ETSI (European Telecommunication Standards Institute) national und international als Standard zur Aufnahme von ATM/SDH-Systemen eingesetzt. Was bisher auf dem Markt fehlt ist ein „reines“ Verteilergestell in ETS-Bauweise (Bild 1), mit modularem und waagerechten Aufbau der verschiedenen Verteilermodule. Das technische Problem liegt beim Aufbau, Einsatz oder Erweiterung von mehr als einem Gestell nebeneinander, in der Funktion eines Digitalverteilers in ETS-Bauweise. Durch die Außenmaße (Höhe 2200 mm, Breite 600 mm, Tiefe 300 mm) müssen die notwendigen Rangierungen, aber auch Kabelführungen, immer über die Gestelloberkante geführt werden. Diese Problem wurde gelöst durch eine sogenannte Querrangierung seitlich aus dem ETSI-Gestell (Bild 2), auf beliebiger Höhe von Gestell zu Gestell, indem die Seitenwand mit der Befestigungsebene um 130 mm (bei unserer Anwendung) zurückgesetzt wurde.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 66% of the total text.

-   158   -

Industrie

Verteilergestell für Digitalsignale

Idee: Bernd Seitler, Fürstenfeldbruck; Hermann Rutzmoser, München

In der SDH-Übertagungstechnik werden sehr viele Gestelle nach ETS 300.119-3 vom ETSI(European Telecommunication Standards Institute) national und international als Standard zurAufnahme von ATM/SDH-Systemen eingesetzt. Was bisher auf dem Markt fehlt ist ein „reines“Verteilergestell in ETS-Bauweise (Bild 1), mit modularem und waagerechten Aufbau derverschiedenen Verteilermodule.

Das technische Problem liegt beim Aufbau, Einsatz oder Erweiterung von mehr als einem Gestellnebeneinander, in der Funktion eines Digitalverteilers in ETS-Bauweise. Durch die Außenmaße(Höhe 2200 mm, Breite 600 mm, Tiefe 300 mm) müssen die notwendigen Rangierungen, aberauch Kabelführungen, immer über die Gestelloberkante geführt werden.

Diese Problem wurde gelöst durch eine sogenannte Querrangierung seitlich aus dem ETSI-Gestell(Bild 2), auf beliebiger Höhe von Gestell zu Gestell, indem die Seitenwand mit der

Befestigungsebene um 130 mm (bei unserer Anwendung) zurückgesetzt wurde.

Breite innen

540 mm

555

Befestigungsabstandmm

Bild 1  Darstellung ohne Frontabdeckung

Siemens Technik Report

Jahrgang 4  Nr. 11  April 2001

-   159   -

Bild 2

Rangierung  bisherbei geschlossenen Gestellen

Rangierung und Verkabelung  neubei geschlossenen Gestellen

Dadurch ergeben sich folgende Abweichungen und Vorteile gegenüber ETS 300.119-3, beiunveränderten Außenmaßen:

·   Be...