Browse Prior Art Database

Resequenzing von Zellströmen mit Bittabellen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017598D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Rudi Müller: AUTHOR

Abstract

In einem System, in dem Asynchronous Transfer Mode (ATM)-Zellströme ankommen oder Informationspakete in gleich lange Zellen gespalten und auf unterschiedlichen Pfaden durch ein Koppelfeld gesendet werden, kann es durch die unterschiedlichen Verzögerungszeiten der einzelnen Pfade innerhalb des Koppelfeldes zur Veränderung der Zellreihenfolge kommen. Um die ATM-Zellströme oder die Informationspakete korrekt weitergeben zu können, muss die ursprüngliche Reihenfolge wiederhergestellt werden (Resequencing). Ein eventueller Zellverlust darf den Resequence-Mechanismus weder in der Funktion noch in der Leistung beeinträchtigen. Das Erkennen von Zellverlusten und die Lokalisierung der Fehler ist insbesondere in großen System von Bedeutung. Wenn das Koppelfeld redundant (2 Planes) aufgebaut ist, sollten redundante Zellen verworfen und Plane-Fehler erkannt werden. Da die Eingangs-Bandbreite doppelt so hoch ist wie die Ausgangs-Bandbreite, ist bei stark fehlerhaftem Verkehr eine Abwehrstrategie zu definieren, welche die Ressourcen schont.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

-� � 179� � -

Information / Kommunikation

Resequenzing von Zellströmen mit Bittabellen

Idee: Dr. Rudi Müller, München

In einem System, in dem� Asynchronous Transfer Mode� (ATM)-Zellströme ankommen oderInformationspakete in gleich lange Zellen gespalten und auf unterschiedlichen Pfaden durch einKoppelfeld gesendet werden, kann es durch die unterschiedlichen Verzögerungszeiten dereinzelnen Pfade innerhalb des Koppelfeldes zur Veränderung der Zellreihenfolge kommen. Umdie ATM-Zellströme oder die Informationspakete korrekt weitergeben zu können, muss dieursprüngliche Reihenfolge wiederhergestellt werden (Resequencing). Ein eventueller Zellverlustdarf den Resequence-Mechanismus weder in der Funktion noch in der Leistung beeinträchtigen.Das Erkennen von Zellverlusten und die Lokalisierung der Fehler ist insbesondere in großenSystem von Bedeutung.

Wenn das Koppelfeld redundant (2 Planes) aufgebaut ist, sollten redundante Zellen verworfenund Plane-Fehler erkannt werden. Da die Eingangs-Bandbreite doppelt so hoch ist wie dieAusgangs-Bandbreite, ist bei stark fehlerhaftem Verkehr eine Abwehrstrategie zu definieren,welche die Ressourcen schont.

Die Wiederherstellung der Zellreihenfolge soll mit Hilfe von Folgenummern für die einzelnen Zellenerfolgen. Die Folgenummern werden durch Bittabellen verwaltet.

In Fig.1 schicken Eingangsstufen (IN0 .. INm-1) Zell-Ströme in ein Koppelfeld (ASN) inkorrekter Zell-Reihenfolge. Die Eingangsstufe INi trägt in jede Zelle für eine bestimmteAusgangsstufe RSQi eine fortlaufende Folge-Nummer ein.

Die Ausgangsstufe RSQi (Resequencer) hat die Aufgabe, die korrekte Zellreihenfolgewiederherzustellen. Im Fehlerfall sollen die Zellen mit aufsteigenden Folge-Nummernweitergeleitet werden.

Die Zellen erhalten im Header eine� Sequence Number� (SN) und eine Identifizierung der Quelle:SrcId (entspricht Index i der...