Browse Prior Art Database

Erreichen eines definierten Verhaltens von Türsteuergeräten bei Wassereinbruch

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017660D
Original Publication Date: 2001-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 65K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Günter Vogl: AUTHOR [+2]

Abstract

Bei der Unfallsituation Fahrt ins Wasser mit einem KFZ ist es für die Insassen lebenswichtig, dass die Fenster und Türen trotz Wassereinbruchs geöffnet werden können. Bisher verwendete, nicht wasserdichte Türsteuergeräte (TSG) zeigen bei Wassereinbruch ein undefiniertes Verhalten. Das eindringende Wasser löst im TSG Kurzschlüsse aus, wodurch die Fahrzeugtüren im schlimmsten Fall derart verriegelt werden, dass ein Öffnen von innen nicht mehr möglich ist. Durch die im Folgenden vorgestellte Schaltung erkennt das TSG eindringendes Wasser, entriegelt sofort die Türen und fährt zusätzlich bei Bedarf auch die Fenster nach unten. Dazu wird ein Wassersensor auf der Leiterplatte integriert, der im einfachsten Fall aus zwei nebeneinander liegenden Lötpads besteht. Diese werden z. B. in Serie mit einem Widerstand an Betriebsspannung gelegt. Die Spannung über den Pads wird auf einen freien Eingang des Prozessors gelegt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 98% of the total text.

-� � 304� � -

Verkehr

Erreichen eines definierten Verhaltens von Türsteuergeräten beiWassereinbruch

Idee: Günter Vogl, Tegernheim; Michael Richter, Regensburg

Bei der Unfallsituation Fahrt ins Wasser mit einem KFZ ist es für die Insassen lebenswichtig, dassdie Fenster und Türen trotz Wassereinbruchs geöffnet werden können. Bisher verwendete, nichtwasserdichte Türsteuergeräte (TSG) zeigen bei Wassereinbruch ein undefiniertes Verhalten. Daseindringende Wasser löst im TSG Kurzschlüsse aus, wodurch die Fahrzeugtüren im schlimmstenFall derart verriegelt werden, dass ein Öffnen von innen nicht mehr möglich ist.

Durch die im Folgenden vorgestellte Schaltung erkennt das TSG eindringendes Wasser, entriegeltsofort die Türen und fährt zusätzlich bei Bedarf auch die Fenster nach unten. Dazu wird einWassersensor auf der Leiterplatte integriert, der im einfachsten Fall aus zwei nebeneinanderliegenden Lötpads besteht. Diese werden z. B. in Serie mit einem Widerstand anBetriebsspannung gelegt. Die Spannung über den Pads wird auf einen freien Eingang desProzessors gelegt.

Dringt Wasser ins TSG ein und benetzt den Sensor, so wird der Spannungsabfall über demWiderstand als Entriegelungssignal erkannt. Der Sensor wird so auf der Leiterplatte angebracht,dass in Einbaulage der TSG der Sensor zuerst überflutet wird, bevor die restliche Schaltung unterWasser steht. Alternativ können auch mehrere Sensoren an verschiedenen Stellen verwendetwerden.

Siemens Technik Report

Jahrgang...