Browse Prior Art Database

Anti-Crash-Mechanismus für Z-Achse

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017674D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 44K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Winkens: AUTHOR [+2]

Abstract

Am neuen in Entwicklung befindlichen Pick&Place-Bestückkopf (IC-Kopf) sollen mögliche Beschädigungen, die durch Bewegungen des Bestückkopfes in X- und Y-Richtung bei nicht eingefahrener Z-Achse verursacht werden können, zuverlässig verhindert werden. Die Z-Achse wird durch einen Linearmotor angetrieben und bewegt sich bei Ausfall der Steuerung oder der Betriebsspannung des Antriebs nach unten. Bisher wird versucht, dieses Problem durch eine Piezoklemmung zu verhindern. Die Klemmung wurde bisher unabhängig von der aktuellen Position sowohl bei Spannungsabfall, als auch bei Abschaltung aktiviert. Diese Lösung bietet daher nur Schutz, wenn sich die Z-Achse gerade oben befindet. Die Zeit zwischen der Power-Fail-Meldung und dem Ausfall der Betriebsspannungen reicht nicht aus, um ein Hochfahren der Z-Achse zu gewährleisten. Daher ergibt sich kein zuverlässiger Schutz der Z- Achse gegen einen Crash bei unkontrollierten Bewegungen in X- und Y-Richtung, verursacht beim Neustart oder durch händisches Eingreifen. Die Folge der Beschädigung ist in der Regel ein wirtschaftlicher Totalschaden des Bestückkopfes. Die Positionsregelung bzw. –steuerung der Z- Achse darf im Bestückbetrieb nicht gestört werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

- 11 -

Bauelemente

Anti-Crash-Mechanismus für Z-Achse

Idee: Michael Winkens, München; Johannes Öttl, München

Am neuen in Entwicklung befindlichen Pick&Place-Bestückkopf (IC-Kopf) sollen möglicheBeschädigungen, die durch Bewegungen des Bestückkopfes in X- und Y-Richtung bei nichteingefahrener Z-Achse verursacht werden können, zuverlässig verhindert werden.

Die Z-Achse wird durch einen Linearmotor angetrieben und bewegt sich bei Ausfall derSteuerung oder der Betriebsspannung des Antriebs nach unten. Bisher wird versucht, diesesProblem durch eine Piezoklemmung zu verhindern. Die Klemmung wurde bisher unabhängig vonder aktuellen Position sowohl bei Spannungsabfall, als auch bei Abschaltung aktiviert. DieseLösung bietet daher nur Schutz, wenn sich die Z-Achse gerade oben befindet. Die Zeit zwischender Power-Fail-Meldung und dem Ausfall der Betriebsspannungen reicht nicht aus, um einHochfahren der Z-Achse zu gewährleisten. Daher ergibt sich kein zuverlässiger Schutz der Z-Achse gegen einen Crash bei unkontrollierten Bewegungen in X- und Y-Richtung, verursachtbeim Neustart oder durch händisches Eingreifen. Die Folge der Beschädigung ist in der Regel einwirtschaftlicher Totalschaden des Bestückkopfes. Die Positionsregelung bzw. –steuerung der Z-Achse darf im Bestückbetrieb nicht gestört werden.

Beim bisher in Serie verwendeten Pick&Place-Kopf führte ein Crash im Wesentlichen zum Bruchder austauschbaren Keramik-Pinole und dem damit verbundenen Maschinenausfall.

...