Browse Prior Art Database

Anlaufschaltung für Schaltnetzgeräte

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017694D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Jenö Tihanyi: AUTHOR

Abstract

Für den Soft-Start eines Flyback-Konverters werden üblicherweise Widerstände oder eine von einem Lasttransistor abgeleitete Hilfsversorgung verwendet. Zur verlustfreien Aufrüstung älterer Flyback-Konverter-Lösungen wird ein durch Abbildung 1 beschriebenes 4-Pin-Bauelement vorgestellt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 55 -

Energie

Anlaufschaltung für Schaltnetzgeräte

Idee: Dr. Jenö Tihanyi, München

Für den Soft-Start eines Flyback-Konverters werden üblicherweise Widerstände oder eine voneinem Lasttransistor abgeleitete Hilfsversorgung verwendet.

Zur verlustfreien Aufrüstung älterer Flyback-Konverter-Lösungen wird ein durch Abbildung 1beschriebenes 4-Pin-Bauelement vorgestellt.

Schaltungsbeschreibung (Abb.1):

Auf Pin „out“ erscheint ein konstanter Strom, wenn „in“ low ist. Im umgekehrten Fall, wenn Pin„in“ high ist (z.B. >5V), wird die Stromzufuhr abgeschaltet.

Abbildung 2 stellt eine Schaltungsvariante mit Speichereffekt dar. Nachdem auf „in“ einmal einpositiver Impuls war, bleibt die Stromzufuhr für einige Zeit abgeschaltet. Abbildung 3 stellt einAnwendungsbeispiel dar, in welchem die Stromzufuhr durch den Steuer-IC ausgeschaltet wird.

Als Widerstände eignen sich in integrierter Form z.B. Depletion-FET´s. Diode „D 1 “ kannbeispielsweise eine MOS-Diode sein.

Abb.1

+ U

T 1

R1

out

in

T 2

R 2

Siemens Technik Report

Jahrgang 4  Nr. 12  Juli 2001

- 56 -

Abb.2

+ U

T 1

R 1

out

T 2

D 1

in

R 2

C1

Abb.3

+ 300V

+ U

out

L

1

in

IC 2

Siemens Technik Report

Jahrgang 4  Nr. 12  Juli 2001