Browse Prior Art Database

Dampferzeuger-Inspektionseinrichtung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017700D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Konrad Meier-Hynek: AUTHOR [+3]

Abstract

Die Zwischenräume zwischen den Rohren eines Dampferzeugers (DE) erfordern in regelmäßigen Abständen eine Inspektion bzw. Reinigung. Des Weiteren kann es erforderlich sein, Fremdkörper aus den Zwischenräumen zu bergen. Um dies zu ermöglichen, haben die Dampferzeuger in der Rohrkammerwand sog. Handlöcher. Durch die Handlöcher wird eine flexible, fernbedienbare Lanze eingeführt, mittels welcher die Inspektion erfolgt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 68 -

Energie

Dampferzeuger-Inspektionseinrichtung

Idee: Konrad Meier-Hynek, Erlangen; Johann Selinger, Erlangen;

Johannes Stoss, Erlangen

Die Zwischenräume zwischen den Rohren eines Dampferzeugers (DE) erfordern in regelmäßigenAbständen eine Inspektion bzw. Reinigung. Des Weiteren kann es erforderlich sein, Fremdkörperaus den Zwischenräumen zu bergen. Um dies zu ermöglichen, haben die Dampferzeuger in derRohrkammerwand sog. Handlöcher. Durch die Handlöcher wird eine flexible, fernbedienbareLanze eingeführt, mittels welcher die Inspektion erfolgt.

Befinden sich in der Rohrgasse Zuganker (wie sie in bestimmten Baureihen zum Einsatz kommen),so kann die Lanze mit Hilfe bisheriger Fernsteuerungen nicht am Hindernis vorbeigeführt werden.Um eine vollständige Inspektion/Instandhaltung der Rohrzwischenräume, auch bei Baureihen,welche einen solchen Zuganker in der Rohrgasse aufweisen, durchzuführen, wird ein dafürgeeignetes System vorgeschlagen (siehe Abb.1).

Durch die Montage einer mehrteiligen Führungsschiene am Rohrboden seitlich der Zuganker,kann ein entsprechendes Fahrzeug, durch die Schiene geführt, sicher die Rohrgasse passieren.Das aus Zahnstange, Vorschub- und Bandantriebseinheit bestehende Schienensystem kann jenach Position der Zuganker sowohl rechts- als auch linksseitig installiert werden.

Der ferngesteuerte Inspektionswagen wird mittels Gleitkufen in der Schiene zwangsgeführt. DerInspektionswagen wird durch einen im Wagen montierten Motor angetrieben. DieKraftübertragung bezüglich des Schienensystems erfolgt mittels eines Zahnrades, welches in eineentsprechende, in das Schienensystem integrierte, Zahnstange greift.

Der Wagenantrieb ist zusätzlich mit einem Weggeber gekoppelt, wodurch die Position desWagens in einer Raumrichtung (z.B. X-Richtung) erfasst wird.

Um eine Inspektion der seitlich der Rohrgasse abzweigenden, schmaleren Rohrzwischenräumedurchzuführen, muss die Lanze nun ohne zu knicken in den Zwischenraum eingef...