Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zur Überwachung der Absolutlage von Gebersystemen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017726D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 15K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Spingler: AUTHOR [+2]

Abstract

Zum Betreiben von Synchronmotoren muß der Ansteuerelektronik die Lage des Motorläufers (Rotor) bezogen auf den Stator bekannt sein. Beim Einschalten des Antriebssystems wird die Rotorlage durch Auswertung von Signalen des Motorgebers ermittelt. Die Signale können dabei analog oder digital zur Verfügung stehen. Ist der Lagewert des Gebers zum Einschaltzeitpunkt falsch, so führt dies zu einer fehlerhaften Rotorlageermittlung. Dieser Fehler kann unterschiedliche Ursachen haben:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

- 118 -

Industrie

Verfahren zur Überwachung der Absolutlage von Gebersystemen

Idee: Michael Spingler, Herzogenaurach; Harald Hügel, Herzogenaurach

Zum Betreiben von Synchronmotoren muß der Ansteuerelektronik die Lage des Motorläufers(Rotor) bezogen auf den Stator bekannt sein. Beim Einschalten des Antriebssystems wird dieRotorlage durch Auswertung von Signalen des Motorgebers ermittelt. Die Signale können dabeianalog oder digital zur Verfügung stehen. Ist der Lagewert des Gebers zum Einschaltzeitpunktfalsch, so führt dies zu einer fehlerhaften Rotorlageermittlung.

Dieser Fehler kann unterschiedliche Ursachen haben:

-Verschmutzung der Maßverkörperung

-Defekt der Geberelektronik

-Verfälschung des Lagewertes auf der Übertragungsstrecke (z.B. durch einen Defekt in der

Verbindungstechnik, oder durch eine Störung der Signale durch ElektromagnetischeVerträglichkeit)

Im ungünstigsten Fall gerät der Stromregelkreis hierdurch in Mitkopplung, der Motor beschleunigtunkontrolliert und erreicht seine maximale Drehzahl bis vorhandene Überwachungsmechanismengreifen, was einen erheblichen Schaden an Maschine und/oder Werkstück zur Folge haben kann.

Produkte der Sicherheitskategorie B können beim Auftreten eines solchen Fehlers dieSicherheitsfunktion verlieren. Zum Erreichen einer höheren Kategorie müssen zusätzlicheMaßnahmen getroffen werden, z.B. Schutztüren die ein Betreten des Arbeitsraumes beieingeschalteten Antrieben verhindern. Insoweit ist der Personenschutz gew...