Browse Prior Art Database

Displays schützen durch Schaumstoffpads

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017729D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 168K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Hans Schilling-Frenk: AUTHOR [+2]

Abstract

Displays von Mobiltelefonen oder anderen Telekommunikationsendgeräten sind starken Umwelteinflüssen ausgesetzt. Dabei kann es zu Beschädigungen des Displays wie Glasbruch, Blendenbruch, aber auch zu Rasseln durch Hörkapseln bzw. Lautsprecher kommen. Zudem dringt Staub in das Gehäuse ein. Bisher wird durch mechanische Anpassungen wie ein Verdicken und Versteifen des Materials versucht, diese Probleme zu minimieren.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

- 124 -

Industrie

Displays schützen durch Schaumstoffpads

Idee: Hans Schilling-Frenk, Rhede; Achim Lerner, Borken

Displays von Mobiltelefonen oder anderen Telekommunikationsendgeräten sind starkenUmwelteinflüssen ausgesetzt. Dabei kann es zu Beschädigungen des Displays wie Glasbruch,Blendenbruch, aber auch zu Rasseln durch Hörkapseln bzw. Lautsprecher kommen. Zudemdringt Staub in das Gehäuse ein.

Bisher wird durch mechanische Anpassungen wie ein Verdicken und Versteifen des Materialsversucht, diese Probleme zu minimieren.

Durch den Einsatz zweier Schaumstoffpads werden die montagebedingten Toleranzenausgeglichen und somit die empfindlichen Bauteile vor äußeren Einflüssen geschützt (sieheExplosionszeichnung in Abbildung 1).

Siemens Technik Report

Jahrgang 4� Nr. 12� Juli 2001

- 125 -

Abb. 1

Siemens Technik Report

Jahrgang 4� Nr. 12� Juli 2001