Browse Prior Art Database

Verfahren und SW-basierte Lösung zur automatischen Bereitstellung von Telekommunikationsdiensten für POTS/ISDN Teilnehmer im Festnetz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017731D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 14K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Matthias Neuhaus: AUTHOR

Abstract

Telekommunikationsdienste für POTS/ISDN Teilnehmer müssen gegenwärtig auch im Festnetz innerhalb kürzester Zeit, d.h. im Stundenbereich bereitgestellt werden. Beim derzeitigen Vorgehen ist dies bislang nicht möglich. Das technische Problem besteht darin, dass heute immer eine Baumassnahme (Verdrahtung im Hauptverteiler) und damit eine manuelle Tätigkeit erforderlich ist.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 128 -

Information / Kommunikation

Verfahren und SW-basierte Lösung zur automatischen Bereitstellungvon Telekommunikationsdiensten für POTS/ISDN Teilnehmer imFestnetz

Idee: Dr. Matthias Neuhaus, München

Telekommunikationsdienste für POTS/ISDN Teilnehmer müssen gegenwärtig auch im Festnetzinnerhalb kürzester Zeit, d.h. im Stundenbereich bereitgestellt werden. Beim derzeitigen Vorgehenist dies bislang nicht möglich. Das technische Problem besteht darin, dass heute immer eineBaumassnahme (Verdrahtung im Hauptverteiler) und damit eine manuelle Tätigkeit erforderlich ist.

In klassischen Sprachnetzen werden in den Telekommunikationsanlagen zur Zeit unterschiedlicheTeilnehmerbaugruppen mit unterschiedlicher Charakteristik eingesetzt. Eine Teilnehmerleitungwird einem Port auf der Teilnehmerbaugruppe erst nach der Auswahl des Ports zugeordnet undphysikalisch im Hauptverteiler verdrahtet. Die Auswahl des Ports erfolgt aufgrund derCharakteristik der ausgewählten Teilnehmerdienste.

Herkömmlich werden die freien Ports in einer gesonderten Datenbasis (oder Kartei) desAnbieters von Telekommunikationsleistungen verwaltet. Nach Beantragung vonKommunikationsleistungen durch den Endkunden wird aufgrund des Inhalts dieser Datenbasis einPort ausgewählt und die Teilnehmerleitung diesem Port zugeordnet. Erst dann können dieAdministration in der Datenbasis der Telekommunikationsanlage einerseits und die Verdrahtungim Hauptverteiler andererseits vorgenommen werden.

Vorausgesetzt eine Telekommunikationsanlage ist einheitlich mit Teilnehmerbaugruppen bestückt,die alle Charakteristika fî..