Browse Prior Art Database

Einfachhalterung für Mobiltelefone in Kraftfahrzeugen mit Gürtelclip-Schnittstelle

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017744D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Rupert Stögmüller: AUTHOR

Abstract

Die sichere Ablage eines Mobiltelefones in einem Kraftfahrzeug erfordert eine einfache Halterung (passive Cradle). Diese Halterung sollte es erlauben, diverse Peripheriegeräte wie Freisprecheinrichtung, Ladekabel etc. anzuschließen. Zudem muß ein einfaches Entnehmen (Privacy-Funktion), z.B. für die Gesprächsführung, möglich sein, ohne dabei die angeschlossenen Kabel lösen zu müssen. Es müssen ferner die VDA-Anforderungen (Verband der Automobilindustrie e.V.) hinsichtlich der Insassensicherheit erfüllt werden. Die gegenwärtig verwendeten passiven Cradles mit den entsprechenden Halterungen, d.h. Montageplatten für den Einbau in ein Kraftfahrzeug, erfordern einen relativ großen Einbauplatz. Außerdem ist ihre Bauhöhe insgesamt verhältnismäßig hoch. Zur Realisierung der Privacy- Funktion werden für die Halterung in der Regel zwei Kunstteile und mindestens drei Federn benötigt. Die Einhaltung der VDA-Anforderung (Radius größer 3,2 mm) ist nur mit erhöhtem Aufwand realisierbar.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 75% of the total text.

- 159 -

Information / Kommunikation

Einfachhalterung für Mobiltelefone in Kraftfahrzeugen mit Gürtelclip-Schnittstelle

Idee: Rupert Stögmüller, München

Die sichere Ablage eines Mobiltelefones in einem Kraftfahrzeug erfordert eine einfache Halterung(passive Cradle). Diese Halterung sollte es erlauben, diverse Peripheriegeräte wieFreisprecheinrichtung, Ladekabel etc. anzuschließen. Zudem muß ein einfaches Entnehmen(Privacy-Funktion), z.B. für die Gesprächsführung, möglich sein, ohne dabei die angeschlossenenKabel lösen zu müssen. Es müssen ferner die VDA-Anforderungen (Verband derAutomobilindustrie e.V.) hinsichtlich der Insassensicherheit erfüllt werden.

Die gegenwärtig verwendeten passiven Cradles mit den entsprechenden Halterungen, d.h.Montageplatten für den Einbau in ein Kraftfahrzeug, erfordern einen relativ großen Einbauplatz.Außerdem ist ihre Bauhöhe insgesamt verhältnismäßig hoch. Zur Realisierung der Privacy-Funktion werden für die Halterung in der Regel zwei Kunstteile und mindestens drei Federnbenötigt. Die Einhaltung der VDA-Anforderung (Radius größer 3,2 mm) ist nur mit erhöhtemAufwand realisierbar.

Mobiltelefone besitzen eine Schnittstelle zum Befestigen an einem Gürtelclip durch Einhängen.Wird diese Schnittstelle des Gürtelclips auf einer einfachen Montageplatte nachgebildet, so kanndas Gerät ebenso wie beim Gürtelclip durch eine einfache Fügebewegung eingehängt werden.Der externe Anschluß des Gerätes bleibt frei zugänglich...