Browse Prior Art Database

Kompakter richtungsunabhängiger Monitorkoppler

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017750D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 16K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Jürgen Kolb: AUTHOR [+2]

Abstract

In transparenten optischen Netzen mit Wellenlängenmultiplex (WDM) werden die verschiedenen Kanäle sendeseitig durch optische Multiplexer zusammengefasst und empfangsseitig durch optische Demultiplexer wieder getrennt. Dasselbe Bauelement ist sowohl als Multiplexer wie auch als Demultiplexer einsetzbar. Die unterschiedlichen Wellenlängen erfahren auf der Übertragungsstrecke unterschiedliche Dämpfungen. Zum Ausgleich der Leistungspegel werden variable optische Abschwächer (VOA) eingesetzt. Messung der eingestellten Dämpfung und daraus abgeleitet die Nachregelung geschieht über vor und nach dem VOA angeordnete Monitordioden (MD), die über geeignete Koppler (z.B. 5:95-Koppler) an den Signalweg angekoppelt werden. Multiplexer und Demultiplexer sind in beiden Richtungen nutzbar. Auch für VOAs gibt es richtungsunabhängige Ausführungen. Richtungsunabhängige Koppler sind dagegen nicht erhältlich. Koppler in Verbindung mit MD in einem gemeinsamen Gehäuse sind zwar am Markt erhältlich, jedoch sind diese nicht richtungsunabhängig.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 169 -

Information / Kommunikation

Kompakter richtungsunabhängiger Monitorkoppler

Idee: Jürgen Kolb, Fürstenfeldbruck; Rainer Wiesmann, Geltendorf

In transparenten optischen Netzen mit Wellenlängenmultiplex (WDM) werden die verschiedenenKanäle sendeseitig durch optische Multiplexer zusammengefasst und empfangsseitig durchoptische Demultiplexer wieder getrennt. Dasselbe Bauelement ist sowohl als Multiplexer wie auchals Demultiplexer einsetzbar. Die unterschiedlichen Wellenlängen erfahren auf derÜbertragungsstrecke unterschiedliche Dämpfungen. Zum Ausgleich der Leistungspegel werdenvariable optische Abschwächer (VOA) eingesetzt. Messung der eingestellten Dämpfung unddaraus abgeleitet die Nachregelung geschieht über vor und nach dem VOA angeordneteMonitordioden (MD), die über geeignete Koppler (z.B. 5:95-Koppler) an den Signalwegangekoppelt werden.

Multiplexer und Demultiplexer sind in beiden Richtungen nutzbar. Auch für VOAs gibt esrichtungsunabhängige Ausführungen. Richtungsunabhängige Koppler sind dagegen nicht erhältlich.Koppler in Verbindung mit MD in einem gemeinsamen Gehäuse sind zwar am Markt erhältlich,jedoch sind diese nicht richtungsunabhängig.

Prinzipiell könnten dieselben Baugruppen sowohl sende- als auch empfangsseitig eingesetztwerden, wenn der optische Signalweg richtungsunabhängig wäre. In diesem Fall würdenKostenvorteile durch Verringerung der Baugruppenvielfalt resultieren. Eine marktgängige Lösungdes genannten Problems ist bislang nicht bekannt.

Eine Lösung nach Stand der Technik ist durch Verwendung von Vier-Port-Kopplern möglich,deren 5%-Zweige auf zwei getrennte oder eine gemeinsame MD geführt werden (Bild 1).

Die Unterbringung der dabei notwendigen Faserverbindung zwischen Koppler und MD aufBaugruppen ist aber insbesondere auf dicht gepackten Baugruppen sehr problematisch bzw. nichtmöglich. Als weitere Lösung wurde daher die Anordnung einer gekrüm...