Browse Prior Art Database

Handy mit Navigationssystem und Lagekontrolle

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017759D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 14K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Peschel: AUTHOR

Abstract

Mit dieser Idee soll es möglich sein, dem Nutzer mittels eines Mobiltelefones (Handy) den Weg zu einem vorher bestimmten Ziel anzuzeigen. Dies erfolgt unter Verwendung eines eingebauten Kompasses o.ä. und einer Lagekontrolle. Die Position des Mobiltelefones wird durch z.B. den Netzbetreiber mittels Funkpeilung bestimmt und an dieses übermittelt. Die Anzeige soll stets ortsrichtig erfolgen unabhängig davon, wie der Nutzer sein Mobiltelefon hält oder trägt. Das Ziel der Richtungsbestimmung kann einerseits ein fester Punkt sein wie ein Gebäude oder andererseits ein zweiter Mobilfunkteilnehmer. Bislang ist eine derartige Leistung nur in Navigationssystemen für Kraftfahrzeuge realisiert. In diesem Falle erfordert die Richtungsbestimmung eine Vielzahl von Sensoren sowie das entsprechende aktuelle Datenmaterial auf CD. GPS-Empfangsgeräte (Global Positioning System) sind zumeist zu ungenau und geben nur die eigene Position wieder, nicht jedoch eine Richtung. Zwar ist es auch möglich, Ausschnitte aus Kartenmaterial per WAP (Wireless Application Protocol) zu übermitteln, jedoch werden diese nicht richtig in bezug auf die Umgebung angezeigt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

- 182 -

Information / Kommunikation

Handy mit Navigationssystem und Lagekontrolle

Idee: Michael Peschel, Berlin

Mit dieser Idee soll es möglich sein, dem Nutzer mittels eines Mobiltelefones (Handy) den Wegzu einem vorher bestimmten Ziel anzuzeigen. Dies erfolgt unter Verwendung eines eingebautenKompasses o.ä. und einer Lagekontrolle. Die Position des Mobiltelefones wird durch z.B. denNetzbetreiber mittels Funkpeilung bestimmt und an dieses übermittelt. Die Anzeige soll stetsortsrichtig erfolgen unabhängig davon, wie der Nutzer sein Mobiltelefon hält oder trägt. Das Zielder Richtungsbestimmung kann einerseits ein fester Punkt sein wie ein Gebäude oder andererseitsein zweiter Mobilfunkteilnehmer.

Bislang ist eine derartige Leistung nur in Navigationssystemen für Kraftfahrzeuge realisiert. Indiesem Falle erfordert die Richtungsbestimmung eine Vielzahl von Sensoren sowie dasentsprechende aktuelle Datenmaterial auf CD. GPS-Empfangsgeräte (Global Positioning System)sind zumeist zu ungenau und geben nur die eigene Position wieder, nicht jedoch eine Richtung.Zwar ist es auch möglich, Ausschnitte aus Kartenmaterial per WAP (Wireless ApplicationProtocol) zu übermitteln, jedoch werden diese nicht richtig in bezug auf die Umgebung angezeigt.

Durch das Zusammenfügen mehrerer verfügbarer Informationsquellen wird die Idee realisiert. Einderartiges Mobiltelefon muß um Sensoren und Rechenleistung für eine Positions- undLagebestimmung erweitert werden, um den Empfang der eigene...