Browse Prior Art Database

Individuelle Begrenzung der Sendeleistung von Mobilfunkgeräten durch den Benutzer

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017772D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 13K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Uwe Kullnick: AUTHOR [+2]

Abstract

Die mögliche Gefährdung von Personen durch elektromagnetische Strahlung von Mobilfunkgeräten wird in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Die Hersteller von Mobilfunkgeräten haben deshalb beschlossen, die SAR-Werte in den Gerätepapieren anzugeben. Es ist stark damit zu rechnen, dass die SAR-Werte ein wesentliches Verkaufs- und Werbeargument werden. Neben konstruktiven Veränderungen der Geräte zur Verbesserung der Handy-Abstrahleigenschaften, die zur Verminderungen der spezifischen Absorptionsrate führt, ist auch die Sendeleistung ein wichtiger Parameter hierfür. Grundsätzlich bedingt eine Reduzierung der Sendeleistung aber auch eine Reduzierung der Netzperformance. Das behindert die Möglichkeit der Minimierung der Sendeleistung, da dies den Anforderungen der Netzbetreiber entgegenläuft und dem Kunden womöglich eine schlechtere Netzperformance zur Verfügung stellt. Obwohl Handys bereits über eine power control verfügen, wird in dieser Erfindung eine darüber hinausgehende Möglichkeit zur Reduzierung der persönlichen SAR (sprich Energie in den eigenen Kopf) durch den Nutzer selbst vorgeschlagen. Der Benutzer hat es dann selbst in der Hand, zwischen Verringerung der SAR wegen individueller Besorgnis und der möglicherweise unzureichenden Netzperformance zu wählen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 74% of the total text.

- 207 -

Information / Kommunikation

Individuelle Begrenzung der Sendeleistung von Mobilfunkgeräten durchden Benutzer

Idee: Dr. Uwe Kullnick, München; Peter Linnert, Zirndorf

Die mögliche Gefährdung von Personen durch elektromagnetische Strahlung vonMobilfunkgeräten wird in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert. Die Hersteller vonMobilfunkgeräten haben deshalb beschlossen, die SAR-Werte in den Gerätepapieren anzugeben.Es ist stark damit zu rechnen, dass die SAR-Werte ein wesentliches Verkaufs- undWerbeargument werden. Neben konstruktiven Veränderungen der Geräte zur Verbesserung derHandy-Abstrahleigenschaften, die zur Verminderungen der spezifischen Absorptionsrate führt, istauch die Sendeleistung ein wichtiger Parameter hierfür. Grundsätzlich bedingt eine Reduzierungder Sendeleistung aber auch eine Reduzierung der Netzperformance. Das behindert dieMöglichkeit der Minimierung der Sendeleistung, da dies den Anforderungen der Netzbetreiberentgegenläuft und dem Kunden womöglich eine schlechtere Netzperformance zur Verfügung stellt.

Obwohl Handys bereits über eine power control verfügen, wird in dieser Erfindung eine darüberhinausgehende Möglichkeit zur Reduzierung der persönlichen SAR (sprich Energie in den eigenenKopf) durch den Nutzer selbst vorgeschlagen. Der Benutzer hat es dann selbst in der Hand,zwischen Verringerung der SAR wegen individueller Besorgnis und der möglicherweiseunzureichenden Netzperformance zu wählen.

Es wird vorgeschlagen, dass d...