Browse Prior Art Database

Single Source Publishing für HTML basierte Hilfesysteme

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017784D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dietmar Bücherl: AUTHOR

Abstract

Die Dokumentation von Hilfeprogrammen erfolgt auf drei Ebenen: der Direkthilfe, der Online- Hilfe und Handbüchern (gedruckt oder elektronisch). Bei den bisherigen WinHelp basierten Hilfesystemen war die Technik des „Single Source Publishing“ üblich. D.h. Informationen werden nur einmal erstellt und den verschiedenen Ebenen zugänglich gemacht (siehe Abb.1) Bei HTMLHelp basierten Hilfesystemen ist der Einsatz dieser Technik bisher nur bei sehr aufwendigen speziellen Redaktionssystemen möglich. Standardwerkzeuge wie RoboHtml (BlueSky) bieten zwar Schnittstellen zur Übernahme der Daten in Word (Microsoft), erfordern jedoch eine umfangreiche manuelle Nacharbeit dieser. Um die Technik des Single Source Publishing auch HTML basierten Systemen zugänglich zu machen, wird ein neues Verfahren vorgeschlagen (siehe Abb.2). Zunächst werden die Quelldaten in RoboHTML erstellt. Damit bietet sich auch der große Vorteil, die Quellen für die Hauptzielebene (die HTML basiserte Online-Hilfe) zu erstellen und alle Vorteile von HTML besser nutzen zu können. Ein externer Parser kann für Routineaufgaben (Korrekturen von Fehlern im HTML Code) oder ständig wiederkehrende Aufgaben (Einbau der Navigationselemente) in den einzelenen HTML Seiten verwendet werden. Die konsequente Einhaltung definierter Formate in einer HTML Formatvorlage ( Cascading Style Sheet, *.css) ermöglicht, die Informationen der Online-Hilfe durch einen Makro aufzubereiten. Für dieses Verfahren müssen die Seiten- und Absatzformate auf ein für das Handbuch angepasstes Layout umgesetzt werden. Die Festlegung der Formate der gedruckten Dokumentation erfolgt dabei in einer Word Dokumentenvorlage (*.dot). Entgegen bisherigen Standardschnittstellen, mittels derer nur das Löschen vollständiger Seiten möglich ist, können nun spezielle Absätze anhand ihres Formates erkannt und aus dem Handbuch entfernt werden. Das beschriebene Verfahren bietet folgende Vorteile: · Das Verfahren eignet sich sowohl für gedruckte und elektronische Handbücher als auch für die Erstellung von WinHelp basierten Direkthilfen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

- 227 -

Information / Kommunikation

Single Source Publishing für HTML basierte Hilfesysteme

Idee: Dietmar Bücherl, Karlsruhe

Die Dokumentation von Hilfeprogrammen erfolgt auf drei Ebenen: der Direkthilfe, der Online-Hilfe und Handbüchern (gedruckt oder elektronisch).

Bei den bisherigen WinHelp basierten Hilfesystemen war die Technik des „Single SourcePublishing“ üblich. D.h. Informationen werden nur einmal erstellt und den verschiedenen Ebenenzugänglich gemacht (siehe Abb.1)

Bei HTMLHelp basierten Hilfesystemen ist der Einsatz dieser Technik bisher nur bei sehraufwendigen speziellen Redaktionssystemen möglich. Standardwerkzeuge wie RoboHtml(BlueSky) bieten zwar Schnittstellen zur Übernahme der Daten in Word (Microsoft), erfordernjedoch eine umfangreiche manuelle Nacharbeit dieser.

Um die Technik des Single Source Publishing auch HTML basierten Systemen zugänglich zumachen, wird ein neues Verfahren vorgeschlagen (siehe Abb.2). Zunächst werden die Quelldatenin RoboHTML erstellt. Damit bietet sich auch der große Vorteil, die Quellen für dieHauptzielebene (die HTML basiserte Online-Hilfe) zu erstellen und alle Vorteile von HTMLbesser nutzen zu können.

Ein externer Parser kann für Routineaufgaben (Korrekturen von Fehlern im HTML Code) oderständig wiederkehrende Aufgaben (Einbau der Navigationselemente) in den einzelenen HTMLSeiten verwendet werden.

Die konsequente Einhaltung definierter Formate in einer HTML Formatvorlage ( Cascading StyleSheet, *.css) ermöglicht, die Informationen der Online-Hilfe durch einen Makro aufzubereiten.Für dieses Verfahren müssen die Seiten- und Absatzformate auf ein für das Handbuchangepasstes Layout umgesetzt werden. Die Festlegung der Formate der gedrucktenDokumentation erfolgt dabei in einer Word Dokumentenvorlage (*.dot).

Entgegen bisherigen Standardschnittstellen, mittels derer nur das Löschen vollständiger Seitenmöglich ist, können nun spezielle Absätze anhand ihres Formates erkannt und aus dem Handbuchentfernt werden.

Das b...