Browse Prior Art Database

Drahtloser Druckwächter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017795D
Original Publication Date: 2001-Jul-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 29K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Frank Hamann: AUTHOR

Abstract

Der unbegleitete Gefahrguttransport von unter Druck stehenden Gasen, speziell auf der Schiene, bietet heute keinerlei Möglichkeit, einen unzulässig hohen Anstieg des Druckes im Transportbehälter frühzeitig zu erkennen. Der Anstieg des Druckes durch Erwärmung wird derzeit nicht gemessen und damit nicht bemerkt. Überdruckventile kommen wegen der Gefahr in Tunneln nicht in Betracht. Der Wächter wird über ein T-Stück neben der Druckmesseinrichtung eingeschraubt, die bei Kesselwaggons auf der Schiene oder Kesselaufliegern auf der Straße beispielsweise schon vorhanden sind. Ein mit einem Normgewinde ausgestatteter Druckschalter, dessen Schaltgehäuse zusätzlich eine Batterie (Knopfzelle) und einen Bluetooth Chip beinhaltet, bilden die Wächtereinheit (Abb. 1).

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

- 248 -

Verkehr

Drahtloser Druckwächter

Idee: Frank Hamann, Helmstedt

Der unbegleitete Gefahrguttransport von unter Druck stehenden Gasen, speziell auf der Schiene,bietet heute keinerlei Möglichkeit, einen unzulässig hohen Anstieg des Druckes imTransportbehälter frühzeitig zu erkennen. Der Anstieg des Druckes durch Erwärmung wird derzeitnicht gemessen und damit nicht bemerkt. Überdruckventile kommen wegen der Gefahr in Tunnelnnicht in Betracht.

Der Wächter wird über ein T-Stück neben der Druckmesseinrichtungeingeschraubt, die bei Kesselwaggons auf der Schiene oderKesselaufliegern auf der Straße beispielsweise schon vorhanden sind. Einmit einem Normgewinde ausgestatteter Druckschalter, dessenSchaltgehäuse zusätzlich eine Batterie (Knopfzelle) und einen BluetoothChip beinhaltet, bilden die Wächtereinheit (Abb. 1).

Abb. 1

Wird der Schaltdruck des Druckschalters erreicht, gibt dieser die Stromversorgung für denBluetooth Chip und die Blink-LED frei. Die Versorgung erfolgt durch die im Gehäuseuntergebrachte Knopfzelle. Der Chip sendet nun in der vorgegebenen Betriebsart einvorgegebenes Signal, z.B. ein Signal im weltweit frei verfügbaren 2,45 GHz Band, aus. DiesesSignal kann in einem mit der Bordspannung des Zugfahrzeuges gespeisten Empfangsgerätempfangen werden, welches dann ein den Fahrer warnendes akustisches und optisches Signalerzeugt.

Der drahtlose Überdruckwächter sendet und blinkt bis die eingebaute Knopfzelle erschöpft ist.Nach der Entladung des Behä...