Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Reballing Tool mit “Bauteil-Flussmittelstempel”

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017804D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 376K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gröninger, Horst: AUTHOR

Abstract

Es wird ein kostengünstiges Reballing & Attach Tool für BGA-Bauteile vorgestellt. Das Tool vereinfacht das Aufbringen der Balls durch ein einfaches nachfolgend beschriebenes Verfahren (siehe Abb.1 & 2). Vor dem Aufbringen der Balls auf die Lötpads der BGA‘s muss erst Flussmittel punktförmig auf die Pads aufgebracht werden. Dies erfolgt hier mit einem BGA-Bauteil, welches an einem kleinen Alublock befestigt ist. Dieses wird mit den Balls in eine vorher mit einem Handrakel erzeugte Flussmittelschicht eingetaucht und das aufgenommene Flussmittel dann auf die Lötpads des zu bearbeitenden Bauteils über- tragen. Beim Entfernen des Flussmittel-Stempels wird das Bauteil mit aus dem Reballing-Tool geho- ben, da es aufgrund des zähen Flussmittels an diesem festhaftet. Deshalb wird das Bauteil möglichst verti- kal vom Flussmittel-Stempel abgezogen und mit der Lötpad-Seite nach unten in das Reballing-Tool ein- gelegt. Das BGA-Bauteil wird festgehalten (mit Fin- ger oder Alublock). Das Reballingtool wird nun auf den Kopf gestellt und geschüttelt, so dass die Balls durch die Bohrungen des Tools auf die befluxten Lötpads des BGA-Bauteils fallen, wo sie am Fluss- mittel kleben bleiben. Das BGA-Bauteil kann nun aus dem Reballingtool entnommen und in den Reflow- Ofen gelegt werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 95% of the total text.

Bauelemente

Reballing Tool mit “Bauteil-Flussmittelstempel”

Idee: Gröninger, Horst, Regensburg

Es wird ein kostengünstiges Reballing & Attach Toolfür BGA-Bauteile vorgestellt.

Das Tool� vereinfacht das Aufbringen der Balls durchein einfaches� nachfolgend� beschriebenes� Verfahren(siehe Abb.1 & 2).

Vor dem Aufbringen der Balls auf die Lötpads derBGA‘s� muss� erst� Flussmittel� punktförmig� auf� diePads aufgebracht werden. Dies erfolgt hier mit einemBGA-Bauteil,� welches� an� einem kleinen Alublockbefestigt ist. Dieses wird mit den Balls in eine vorhermit einem Handrakel erzeugte Flussmittelschichteingetaucht und das aufgenommene Flussmittel dannauf die Lötpads des zu bearbeitenden Bauteils über-tragen. Beim Entfernen des Flussmittel-Stempelswird das Bauteil mit aus dem Reballing-Tool geho-ben, da es aufgrund des zähen Flussmittels an diesemfesthaftet. Deshalb wird das Bauteil möglichst verti-kal vom Flussmittel-Stempel abgezogen und mit derLötpad-Seite nach unten in das Reballing-Tool ein-gelegt. Das BGA-Bauteil wird festgehalten (mit Fin-ger oder Alublock). Das Reballingtool wird nun aufden Kopf gestellt und geschüttelt, so dass die Ballsdurch� die� Bohrungen� des� Tools� auf� die� befluxtenLötpads des BGA-Bauteils fallen, wo sie am Fluss-mittel kleben bleiben. Das BGA-Bauteil kann nun ausdem Reballingtool entnommen und in den Reflow-Ofen gelegt werden.

Bild 1

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 4� Nr.13� � � � � Oktober 2001

Bauelemente

Bild 2

Siemen...