Browse Prior Art Database

Lichtleiter aus Silikon

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017830D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 232K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stephan Reichel: AUTHOR [+2]

Abstract

Die Montage eines Lichtleiters erfolgt bei manchen Geräten entgegen dem vorgesehenen Standardauf- baukonzept. Das heißt, die Montage des Lichtleiters erfolgt in das Gehäuse. Anschließend werden sämtli- che Bauteile in die Bodenwanne montiert. Die End- montage des Gehäuses erfordert somit ein Umdrehen des Gehäuses. Dabei würde der Lichtleiter normaler- weise wieder herausfallen. Darum wird der Lichtleiter bisher aus ABS gefertigt und entweder verrastet (aufwendiger Werkzeugbau) oder verklebt. In dieser Erfindung wird eine neue Konstruktion eines Lichtleiters mit neuen Montagemöglichkeiten vorgeschlagen (siehe Abbildung). Die Montage des Lichtleiters ist unabhängig von der Hauptmontage- richtung. Es sind keine aufwändigen Werkzeuge oder Zusatzteile wie Halter oder Kleber notwendig.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Bauelemente

Lichtleiter aus Silikon

Idee: Stephan Reichel, Bocholt;

Jürgen Kaiser, Bocholt

Die Montage eines Lichtleiters erfolgt bei manchenGeräten� entgegen� dem� vorgesehenen Standardauf-baukonzept. Das heißt, die Montage des Lichtleiterserfolgt in das Gehäuse. Anschließend werden sämtli-che Bauteile in die Bodenwanne montiert. Die End-montage des Gehäuses erfordert somit ein Umdrehendes Gehäuses. Dabei würde der Lichtleiter normaler-weise wieder herausfallen. Darum wird der Lichtleiterbisher aus ABS� gefertigt� und� entweder� verrastet(aufwendiger Werkzeugbau) oder verklebt.

In dieser Erfindung� wird� eine� neue� Konstruktioneines Lichtleiters� mit� neuen� Montagemöglichkeitenvorgeschlagen (siehe Abbildung). Die Montage desLichtleiters� ist� unabhängig� von� der� Hauptmontage-richtung. Es sind keine aufwändigen Werkzeuge oderZusatzteile wie Halter oder Kleber notwendig.

Abbildung:� Ausführungsbeispiel

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 4� Nr.13� � � � � Oktober 2001