Browse Prior Art Database

Gasturbinenleitschaufeltraeger mit integriertem Dampffuehrungskanal

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017840D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 122K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Peter Tiemann: AUTHOR

Abstract

Durch das Einbringen von axial und radial gestaffel- ten, geschlossen gegossenen oder offen gegossenen und danach zugeschweißten, in Umfangsrichtung angeordneten, eventuell mehrfach geschlossen unter- brochenen Kanälen auf der Außenseite des Leitschau- felträgers, die der vereinfachten Dampfführung die- nen und von denen die Leitschaufeln durch Bohrun- gen im Leitschaufelträger zu runden Ausnehmungen in den Leitschaufeln oberhalb derartiger runder Aus- nehmungen in den Leitschaufeln und durch dazwi- schen eingeschraubte doppelseitige Kegelrohrver- schraubungen mit Dampf versorgt und entsorgt wer- den, ist eine Steigerung des Wirkungsgrades von GUD-Anlagen (Gas- und Dampfturbinenanlage) auf bis zu 62 % möglich. Bei offen gekühlten Turbinen im Bereich der Gastur- binen sind lediglich Wirkungsgrade bis 60 % denk- bar.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Gasturbinenleitschaufeltraeger mitintegriertem Dampffuehrungskanal

Idee: Peter Tiemann, Witten

Energie

Durch das Einbringen von axial und radial gestaffel-ten, geschlossen gegossenen oder offen gegossenenund� danach� zugeschweißten,� in� Umfangsrichtungangeordneten, eventuell mehrfach geschlossen unter-brochenen Kanälen auf der Außenseite des Leitschau-felträgers, die der vereinfachten Dampfführung die-nen und von denen die Leitschaufeln durch Bohrun-gen im Leitschaufelträger zu runden Ausnehmungenin den Leitschaufeln oberhalb derartiger runder Aus-nehmungen� in� den� Leitschaufeln� und durch dazwi-schen eingeschraubte doppelseitige Kegelrohrver-schraubungen mit Dampf versorgt und entsorgt wer-den,� ist� eine� Steigerung� des Wirkungsgrades vonGUD-Anlagen (Gas- und Dampfturbinenanlage) aufbis zu 62 % möglich.

Bei offen gekühlten Turbinen im Bereich der Gastur-binen sind lediglich Wirkungsgrade bis 60 % denk-bar.

Durch die Verwendung eines dampfgekühlten Statorsund Rotors kann dies erreicht werden. Dabei bestehtdas Problem,� daß� das� Kühlen� vieler� Bereiche� derSchaufeln einen extrem hohen Aufwand beim Abgußerfordert, was zu Kostenproblemen und Betriebsrisi-ken führt. Zudem werden nur die Bereiche dampfge-kühlt, die relativ einfach zu erreichen sind.

Um� eine� Leitschaufeldampfversorgung� zu� gewähr-leisten, werden die Leitschaufeln bislang alle einzelndurch zwei Rohrleitungen versorgt und wieder ent-sorgt. Diese münden in Sammelrohrleitungen, die mitdem Außengehäuse verschraubt sind. Durch die in-stationär� unterschiedlichen� thermischen� Ausdehnun-gen müssen in den Rohrleitungen diverse Bögen inalle Richtungen vorgesehen werden. Damit kompli-ziert� sich� das� Anschließen� der� Schaufeln� und� derZusammenbau� an� sich.�...