Browse Prior Art Database

SF6 Dichte abhängige Schaltgasheizung für SF6-gasisolierte Schaltanlagen, insbesondere elektrische Leistungsschalter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017844D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 121K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Wehrstedt: AUTHOR

Abstract

Die Isolationsfestigkeit SF6-gasisolierter Schaltanla- gen und das Schaltvermögen von SF6- Leistungsschaltern nehmen mit geringer werdender Dichte des SF6-Gases ab. In den entsprechenden internationalen Normen (z.B. IEC 694, IEC 56) wird daher gefordert, die entsprechenden Typprüfungen bei der geringsten zulässigen Dichte des SF6-Gases durchzuführen. Die Dichte kann mit sogenannten Dichtewächtern, welche ein Unterschreiten einer bestimmten Dichte direkt anzeigen oder rechnerisch aus Temperatur und Druck bestimmen, überwacht werden. Mögliche Ursachen für eine Abnahme der Dichte sind:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Energie

SF6 Dichte abhängige Schaltgas-heizung für SF6-gasisolierteSchaltanlagen, insbesondere elekt-rische Leistungsschalter

Idee: Thomas Wehrstedt, Berlin

Die Isolationsfestigkeit SF6-gasisolierter Schaltanla-gen und das Schaltvermögen von SF6-Leistungsschaltern� nehmen� mit� geringer werdenderDichte des� SF6-Gases� ab.� In� den� entsprechendeninternationalen Normen (z.B. IEC 694, IEC 56) wirddaher� gefordert,� die� entsprechenden Typprüfungenbei der geringsten zulässigen Dichte des SF6-Gasesdurchzuführen. Die� Dichte� kann� � � mit� sogenanntenDichtewächtern, welche ein Unterschreiten einerbestimmten Dichte direkt anzeigen oder rechnerischaus� Temperatur� und� Druck� bestimmen,� überwachtwerden.

Mögliche� Ursachen� für� eine� Abnahme� der� Dichtesind:

eine Leckage oder

eine Teilverflüssigung des Gases aufgrund der sin-kenden Gastemperatur,� verursacht� durch� sinkendeUmgebungstemperatur.

Unterschreitet die Gasdichte einen bestimmtenGrenzwert, so wird der Warnmechanismus aktiviert.Dieser liefert in der ersten Stufe eine Warnmitteilung“SF6-Verlust”. Nimmt die Dichte des Gases weiter abwird die� “SF6-Funktionssperre”� aktiv,� d.h.� Schalt-kommandos werden unterbunden und die betroffenenAnlagenteile werden� freigeschaltet.� Die� Warnung“SF6-Verlust” ist jedoch nicht exakt. Um den Sach-verhalt besser zu umschreiben, müsste die Warnung“SF6-Dichteverlust” lauten.

Ist der Dichteverlust des Gases bedingt durch eine zugeringe Temperatur, kann dieser Umst...