Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zur Bestimmung von Verzögerungen bei Sprachverbindungen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017870D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 135K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Rudolf Hasler: AUTHOR

Abstract

Sprachverbindungen werden häufig durch mehrere Knoten und Netze mit zum Teil unterschiedlichen Technologien wie z.B. ISDN, Mobilkommunikation GSM oder auf dem Internetprotokoll basierenden Transportnetzen geführt. Jeder der Teilabschnitte beeinflusst die Qualität der Sprache, wie dies z.B. mit dem E-Modell gemäss ITU-T G.107 abgeschätzt werden kann. Die aufgelaufene Verzögerung ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale einer Sprachver- bindung. Die Kenntnis der aufgelaufenen Verzöge- rung erlaubt es, Verfahren zur Echokompensation optimal einzusetzen oder Uebertragungswege (Rou- ting) optimal auszuwählen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 62% of the total text.

Verfahren zur Bestimmung vonVerzögerungen bei Sprachverbin-dungen

Idee: Rudolf Hasler, CH-Zürich

Information & Kommunikation

Sprachverbindungen� werden� häufig� durch� mehrereKnoten� und� Netze� mit� zum� Teil� unterschiedlichenTechnologien wie z.B. ISDN, MobilkommunikationGSM oder auf� dem� Internetprotokoll� basierendenTransportnetzen� geführt.� Jeder� der� Teilabschnittebeeinflusst die Qualität der Sprache, wie dies z.B. mitdem E-Modell� gemäss� ITU-T� G.107� abgeschätztwerden kann. Die aufgelaufene Verzögerung ist eines

der wichtigsten Qualitätsmerkmale einer Sprachver-bindung.� Die� Kenntnis� der aufgelaufenen Verzöge-rung� erlaubt� es,� Verfahren� zur Echokompensationoptimal einzusetzen oder Uebertragungswege (Rou-ting) optimal auszuwählen.

Messung der Verzögerung

Beim Verbindungsaufbau wird mit dem Aufbau derNutzkanalverbindung in diesen die aktuelle Zeit ge-schrieben. Diese Zeit wird erhalten aus dem Internetmit dem NTP gemäss RFC 1305. Damit lässt sicheine Genauigkeit in Millisekunden [ms] erreichen.

NTP

A K1 K2 K3 K4 K5

K6

B

A-Teilnehmer (Origin)

B-Teilnehmer (Destination)

K1: Knoten trägt die aktuelle Zeit in den Nutzkanalein.

K2: stellt fest, dass bereits eine Zeiteingetragen ist,es erfolgt kein Neueintrag.

K3: kennt aktuelle Zeit und entscheidet eine Leit-weglenkung zu K4.

K4: kennt aktuelle Zeit nicht, leitet die Inbandin-formation unverändert weiter.

K5: kennt die aktuelle Zeit und aktiviert Echokom-pensator (nicht dargestellt).

NTP

Generischer...