Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zur Ansteuerung dezentraler, intelligenter Einheiten bei der Bearbeitung von Werkstücken im Durchlauf

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017874D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 123K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Alexander Heider: AUTHOR [+3]

Abstract

Für die Bearbeitung von Werkstücken im Durchlauf werden von Herstellern immer höhere Geschwindig- keiten bei geringeren Toleranzen gefordert. Diese Ansprüche erfordern eine stetig steigende Leistungs- fähigkeit der Steuerungstechnik. Die Steuerung von Fertigungsstrecke erfolgt heutzu- tage, obwohl die Anlagen immer größere Ausmaße annehmen, zentral.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 79% of the total text.

Information / Kommunikation

Verfahren zur Ansteuerung dezen-traler, intelligenter Einheiten beider Bearbeitung von Werkstückenim Durchlauf

Idee: Alexander Heider, Erlangen;

Dr. Karl Weber, Fürth;Ferdinand Dietz, Stuttgart

Für die Bearbeitung von Werkstücken im Durchlaufwerden von Herstellern immer höhere Geschwindig-keiten� bei� geringeren� Toleranzen gefordert. DieseAnsprüche erfordern eine stetig steigende Leistungs-fähigkeit der Steuerungstechnik.

Die Steuerung von Fertigungsstrecke erfolgt heutzu-tage, obwohl die Anlagen immer größere Ausmaßeannehmen, zentral.

Die Verwendung dezentraler, intelligenter Einheitenvereinfacht die� Steuerung� der� Fertigungsstrecke� er-heblich.� Die� Kombination dezentraler, intelligenterSteuerungseinheiten mit der Funktion „Querverkehr“von Profibus-DP ermöglicht eine schnelle, bitgranu-lare Auswertung der Daten über Ein- und Aussetzbe-dingungen� der� Werkzeuge� direkt� vor� Ort.� Dies er-bringt außerordentliche Genauigkeiten bei beliebigenBandgeschwindigkeiten� auf� kostengünstigen� Stan-dardkomponenten, die mit Standard-Profibusen ver-netzt sind.

Der� eigentliche� Fortschritt� liegt� in der Anwendungder� bereits� vorhandenen� Streckensteuerung� auf de-zentrale Komponenten mit einer Funktion „Verglei-cher“ in Verbindung mit der Funktion „Querverkehr“am Profibus-DP.

Mittels dieser Funktionen werden die aktuellen Ge-berwerte� dezentral� angeordneter� Geber� an� alle� de-zentralen Stationen am Band zu gleichen und defi...