Browse Prior Art Database

Einbringen neuer peripherer HW ohne Änderung der zentralen Administration SW

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017888D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 122K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Klaus Steinigke: AUTHOR [+2]

Abstract

Telekommunikationssysteme bestehen aus vielen unterschiedlichen Baugruppen. Die Hardware (HW) Baugruppen und Komponenten unterliegen einer stetigen Entwicklung hinsichtlich ihrer Steigerung der Leistungsfähigkeit. Dadurch ist es erforderlich, diese immer wieder neu in das System zu integrieren. Für den Betrieb der Baugruppen müssen diese in dem System durch das Einbringen der erforderlichen Da- ten angemeldet werden. Bei der Produktion eines Anlagenprogrammsystems (APS) müssen bereits die Charakteristika aller einge- setzten Baugruppen bekannt sein. Dadurch ist ein späteres Austauschen im Betrieb oder ein Erweitern eines Anlagenprogrammsystems nicht möglich.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

Information / Kommunikation

Einbringen neuer peripherer HWohne Änderung der zentralen Ad-ministration SW

Idee: Klaus Steinigke, München;

Johannes Wollenweber, Penzberg

Telekommunikationssysteme bestehen aus vielenunterschiedlichen Baugruppen. Die Hardware (HW)Baugruppen und Komponenten unterliegen einerstetigen Entwicklung hinsichtlich ihrer Steigerung derLeistungsfähigkeit. Dadurch ist es erforderlich, dieseimmer wieder neu in das System zu integrieren. Fürden Betrieb� der� Baugruppen� müssen� diese� in� demSystem durch das Einbringen der erforderlichen Da-ten angemeldet werden.

Bei der Produktion eines Anlagenprogrammsystems(APS) müssen bereits die Charakteristika aller einge-setzten� Baugruppen� bekannt� sein.� Dadurch ist einspäteres Austauschen im Betrieb oder ein Erweiterneines Anlagenprogrammsystems nicht möglich.

Derzeit muß für eine neue Hardware auch eine neueSoftware� produziert� werden.� Dieser� Umstand� giltauch für Hardware kompatible Baugruppen, da sichzumindest die Baugruppenbezeichnung ändert. DieseBaugruppenbezeichnung� wird� in� der MaintenanceDatabase abgelegt und bei Inbetriebnahme der Bau-gruppe anhand der Baugruppenbezeichnung geprüft,ob die richtige Baugruppe installiert worden ist.

Neue Baugruppen können bislang nur im Zusammen-hang� mit� einem� Software-Upgrade� des� komplettenAnlagenprogrammsystems eingebracht werden.

Um dieses Problem zu umgehen, werden die für dieBaugruppen erforderlichen Daten nicht zentral in derSoftware abgelegt...