Browse Prior Art Database

Hardware-Upgrade von Main-Prozessor Baugruppen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017902D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 151K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Franz-Josef Müller: AUTHOR [+5]

Abstract

Das Austauschen alter Hardware-Baugruppen (von z.B. EWSD) durch neue Baugruppen führt i.a. zu Ausfallzeiten, welche den Betrieb von Teilsystemen bzw. des Gesamtsystems stört oder beendet. Es wird ein Verfahren vorgeschlagen, welches den Betrieb des Systems während des Hardware-Tausches nur geringfügig beeinträchtigt. Das Verfahren er- möglicht, einen Baugruppenaustausch im laufenden vermittelnden System mit minimaler Servicebeein- trächtigung durchzuführen. (PVCs und SVCs bleiben bestehen; nur neue Calls können kurzzeitig nicht aufgebaut werden)

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 69% of the total text.

Information / Kommunikation

Hardware-Upgrade von Main-Prozessor Baugruppen

Idee: Franz-Josef Müller, München;

Helmut Wilhelm, München;Jakob Przybylak, München;Raluca Koch, München;Ricarda Zengerle, München

Das� Austauschen� alter� Hardware-Baugruppen (vonz.B. EWSD) durch neue� Baugruppen� führt� i.a.� zuAusfallzeiten, welche den Betrieb von Teilsystemenbzw. des Gesamtsystems stört oder beendet.

Es� wird� ein� Verfahren� vorgeschlagen,� welches� denBetrieb des Systems während des Hardware-Tauschesnur� geringfügig� beeinträchtigt.� Das Verfahren er-möglicht, einen� Baugruppenaustausch� im� laufendenvermittelnden� System� mit� minimaler� Servicebeein-trächtigung durchzuführen. (PVCs und SVCs bleibenbestehen;� nur� neue� Calls� können� kurzzeitig nichtaufgebaut werden)

Der Baugruppenaustausch erfolgt dabei mit der glei-chen Prozedur wie ein System-Upgrade. Durch einespezielle� Angabe� in� der Upgrade-Steuerungsdateiwird dem System kenntlich gemacht, dass ein HW-Tausch ansteht.

Die Redundanz und Mikrosynchronität des Systemswird ähnlich dem System-Upgrade auch für den HW-Upgrade zunutze gemacht. Für die Dauer des HW-Tausches wird� die� Mikrosysnchronität� aufgehobenund das redundante System in zwei Systeme gesplit-tet. Es wird ein vermittelndes (alt) und ein nicht ver-mittelndes System (neu) gebildet.

Der eigentliche HW-Tausch erfolgt in zwei Schritten:

•� � Zuerst werden die Baugruppen der nicht vermit-telnden� Seite� getauscht. Baugruppen, welcheausgetausc...