Browse Prior Art Database

Vereinfachung der Bedienung von Mobiltelefonen für Sehbehinderte durch Signalisierung bei der Eingabe (akustisch und optisch)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017906D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 123K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Frank Bossow: AUTHOR

Abstract

Durch den Einsatz von akustischen und optischen Signalen werden die Bedienung und die Eingabe für Sehbehinderte vereinfacht bzw. erst ermöglicht. Sehbehinderte haben Probleme bei der Bedienung von mobilen Telekommunikationsgeräten zusätzlich bedingt durch die verstärkte Miniaturisierung von Tastatur und Display.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Information / Kommunikation

Vereinfachung der Bedienung vonMobiltelefonen für Sehbehindertedurch Signalisierung bei der Ein-gabe (akustisch und optisch)

Idee: Frank Bossow, CN-Beijing

Durch� den� Einsatz� von akustischen und optischenSignalen werden die Bedienung und die Eingabe fürSehbehinderte vereinfacht bzw. erst ermöglicht.

Sehbehinderte� haben� Probleme� bei� der� Bedienungvon� mobilen� Telekommunikationsgeräten� zusätzlichbedingt durch die� verstärkte� Miniaturisierung� vonTastatur und Display.

Die� Möglichkeit� der� vergrößerten� Darstellung desMenüs in Großschrift ist oftmals nicht ausreichend.Deshalb können einfache Symbole in der Menüfüh-rung eingesetzt� werden,� welche� zudem� vergrößertdargestellt werden. Dabei ist es auch möglich, Textals � Laufschrift� durch� das� Display� mit maximalerVergrößerung laufen zu lassen.

Da Sehbehinderte eine verbesserte Wahrnehmung imakustischen Bereich besitzen, können die Tasten mitunterschiedlichen� Tönen� belegt� werden. Durch dieTonlänge kann bestimmt werden, ob ein kurzer oderlanger Tastendruck vorliegt. Tiefer liegende Menü-punkte können über Tonkombinationen von Sehbe-hinderten unterschieden und damit erkannt werden.

Weiterhin� ist� eine� Bestätigung� der Eingabe durchSprachausgabe der jeweiligen Menüpunkte möglich.

Zur verbesserten Erkennung und Unterscheidung derTasten ist eine erhöhte Kontrastdarstellung sinnvoll.

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 4� Nr.13� � � � � Oktober 2001