Browse Prior Art Database

Automatisierte bargeldlose Bezahlung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017909D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 147K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stephan Rüeggsegger: AUTHOR

Abstract

Das Bezahlen von Produkten oder Dienstleistungen ist derzeit mit folgenden Nachteilen verbunden: - Im Warenhaus sind Warteschlangen und kompli- zierte Prozeduren mit Bankcard oder Postcard in Kauf zu nehmen. - Bei Bestellung aus einem Katalog oder aus einer Internetapplikation können die Produkte nicht 1:1 begutachtet werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Automatisierte bargeldlose Bezah-lung

Information / Kommunikation

Idee: Stephan Rüeggsegger, CH-Zürich

Das Bezahlen von Produkten oder Dienstleistungenist derzeit mit folgenden Nachteilen verbunden:

-� � � � Im Warenhaus sind Warteschlangen und kompli-zierte Prozeduren mit Bankcard oder Postcard inKauf zu nehmen.

-� � � � Bei Bestellung aus einem Katalog oder aus einer

Internetapplikation� können� die Produkte nicht1:1 begutachtet werden.

Um ein� einfacheres� Mitnehmen� und� Bezahlen� vonProdukten zu ermöglichen� wird� gemäss� der� Ab-bildung ein System mit drahtlos angekoppeltenEasyBuy-Adaptern 24 vorgeschlagen.

Ein potentieller Käufer besitzt eine sogenannteEasyAccess-Card� 10,� die� den� betreffenden Käufereinschliesslich seiner Bankverbindungen identifiziert.

Soll� nun� ein� Produkt� gekauft� werden,� wird� diesesvom Käufer am EasyBuy-Adapter 24 vorbei geführt.Dieser Adapter weist einen Bar Code Reader 25 auf.Der Käufer führt seine EasyAccess-Card 10 in denEasyBay-Adapter 24 ein. Für die Interaktion stehenam EasyBuy-Adapter 24 ein Display sowie Softkeyszur Verfügung.� Wird� eine� Kauftransaktion� abge-schlossen,� so� werden� die� entsprechenden� Trans-aktionsdaten drahtlos an ein Access System 23 über-mittelt (das. z.B. an der Decke angeordnet ist und einganzes� Stockwerk� abdecken� kann).� Vom� AccessSystem� 23� werden� die� Transaktionsdaten� an einenRechner� 22� weitergeleitet� und� über eine WAN-Verbindung 21 in einem rückwärtigen Abrechnungs-system 20 verbucht.

Für die Autorisierung ist ein Code vorgesehen, derz.B. mittels Softkeys oder mittels eines...