Browse Prior Art Database

GSM-Radio

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017914D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 123K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gergely Ruda: AUTHOR

Abstract

Für den Empfang von Radiosendungen über Mobil- telefone existieren derzeit Geräte, die ein FM- Radiogerät integriert haben. Zudem besteht die Mög- lichkeit, durch einzelne Anrufe via GSM (Global System for Mobile Communications) Teleinfoservi- ces abzurufen. Einen GSM-Radiosender, der mit normalen GSM- Telefongeräten empfangen werden kann, gibt es aber noch nicht.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 73% of the total text.

Information / Kommunikation

GSM-Radio

Idee: Gergely Ruda, H-Budapest

Für den Empfang von Radiosendungen über Mobil-telefone existieren derzeit Geräte, die ein FM-Radiogerät integriert haben. Zudem besteht die Mög-lichkeit, durch einzelne� Anrufe� via� GSM� (GlobalSystem for Mobile Communications) Teleinfoservi-ces abzurufen.

Einen GSM-Radiosender, der� mit� normalen� GSM-Telefongeräten empfangen werden kann, gibt es abernoch nicht.

Durch eine Broadcast-Kommunikation zwischen derBasisstation und den zahlreichen Mobiltelefonenkann� dies� gelöst� werden.� Der Kommunikationswegvon der� Basisstation� zum� jeweiligen� Mobiltelefon(Downlink) enthält die Daten des GSM-Radiosenders.� Der� Kommunikationsweg zwischenMobiltelefon und� Basisstation� (Uplink)� wird� nichtgenutzt.

Bei� dieser� Methode� wird� nur� ein� TDMA-Rahmen(Time� Division� Multiple� Access)� verwendet,� ummöglichst vielen Nutzern diese Dienstleistung anbie-ten zu können.

Durch eine geringfügige Programmänderung seitensder Basisstation können mehrere Nutzer von Mobil-telefonen die gleichen TDMA-Downlinks empfangen.Dieses erfordert keine Änderungen seitens der Mo-biltelefone. Alle Nutzer können die Signale des Ra-diosenders empfangen. Damit wird nur ein TDMA-Rahmen pro Basisstation verwendet. Da pro Basis-station mindestens 192 parallele Kommunikationska-näle zur Verfügung stehen, ist es möglich, Kapazitä-ten für den� Service� von� GSM-Radiosendungen� zunutzen.

Sind in dem Bereich einer Sendestation...