Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Multimedia-Chat

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017921D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 123K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Falk Mletzko: AUTHOR

Abstract

In einigen Unternehmensbereichen (Taxi-, Transport- unternehmen, Lieferfirmen, usw.) und Behörden (Feuerwehr, Polizei, Rettungswesen) ist es notwen- dig, eine relativ große Anzahl von Empfängern und Teilnehmern gleichzeitig zu erreichen. Gängige Praxis ist der Einsatz offener Funknetze, bei denen alle Beteiligte die gleiche Funkfrequenz in Ihren Geräten fest einstellen und damit am Funkver- kehr teilnehmen können. Dabei besteht das Problem, daß auch Unbefugte in diese Netze hineinhören und auch stören können.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 79% of the total text.

Information / Kommunikation

Multimedia-Chat

Idee: Falk Mletzko, Kassel

In einigen Unternehmensbereichen (Taxi-, Transport-unternehmen, Lieferfirmen, usw.) und Behörden(Feuerwehr, Polizei, Rettungswesen)� ist� es� notwen-dig, eine relativ große Anzahl von Empfängern undTeilnehmern gleichzeitig zu erreichen.

Gängige Praxis ist der Einsatz offener Funknetze, beidenen� alle� Beteiligte� die� gleiche Funkfrequenz inIhren Geräten fest einstellen und damit am Funkver-kehr teilnehmen können. Dabei besteht das Problem,daß auch Unbefugte in diese Netze hineinhören undauch stören können.

Die Idee besteht nun darin, daß eine Sprachnachrichtim Moment oder unmittelbar danach in Form einerMultimediamessage, eines E-Mail-Anhangs oderentsprechend anderer Form� an� eine � vorher� ausge-wählte Gruppe von Empfängern versendet wird. Die-se Nachricht wird ohne Verzögerung auf der Emp-fängerseite� ohne� zusätzliche� Bedienhandlung ange-zeigt� bzw.� wiedergegeben.� Es� muß� lediglich� zuvordas Gerät auf automatischen Empfang und Wieder-gabe geschaltet werden. Dieser Vorgang ist in alleRichtungen beliebig oft wiederholbar.

Für diese Methode kann das vorhandene Mobilfunk-netz aber auch das Festnetz verwendet werden. Da-durch entfallen separate Funksende- und –empfangs-anlagen, und die Reichweite ist nicht mehr durch dieReichweite der jeweiligen Funksysteme einge-schränkt. Da nur� autorisierte� Teilnehmer� an� derKommunikation� teilnehmen� können, können auchwichtige und sensib...