Browse Prior Art Database

Illuminated Communication Clothing (ICC)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017946D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 372K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Rainer Eckert: AUTHOR [+3]

Abstract

Durch neue Entwicklungen können Textilien teilwei- se elektrisch leitfähig gemacht, bzw. mit Leitungen versehen werden. Wendet man diese Entwicklung auf Kleidungsstücke an, so ergibt sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, diese mit erweiterter Funktionalität zu versehen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Illuminated CommunicationClothing (ICC)

Information / Kommunikation

Idee: Rainer Eckert, München;

Michael Anft, München;Matthias Schneider-Hufschmidt, München

Durch neue Entwicklungen können Textilien teilwei-se elektrisch leitfähig gemacht, bzw. mit Leitungenversehen werden. Wendet man diese Entwicklung aufKleidungsstücke an, so ergibt sich eine Vielzahl vonMöglichkeiten, diese mit erweiterter Funktionalität zuversehen.

Die Kleidungsstücke werden mit Leuchtdioden ver-sehen und besitzen folgende Merkmale (s. Abb. 1):

•   Die LEDs sind  direkt  mit  leitenden  Strukturenverbunden, die in das Kleidungsstück (z.B. eineJacke) eingebracht sind. Diese können beispiels-weise auflaminiert werden.

•   Die LEDs sind als Schutz gegen Nässe bei Regenund beim Waschen gekapselt. Besteht die Kap-selung  aus  einer darüberliegenden Plastiklinse,so kann man hiermit den Streuwinkel, die Farbeoder die Lichtintensität beeinflussen.

•   Zusätzlich zu den LEDs können weitere elektro-nische Komponenten (z.B. Widerstände zur Be-grenzung des Stromflusses, Kapazitäten und In-duktivitäten, Transistoren u.a.) ebenfalls gekap-selt untergebracht sein.

•   Die LEDs werden parallel verschaltet, damit beiAusfall einer LED die restlichen noch in Funk-tion bleiben.

•   Die Zuführleitungen zu den LEDs werden übereinen Adapter  mit  einer  Spannungsquelle  undevtl. einer Steuereinrichtung verbunden.

•   Die Spannungsquelle kann ebenfalls in dasKleidungsstück eingearbeitet sein (z.B. LiPAkku).  Der  Adapter  kann  aber auch die Ak-tivierung der LEDs über eine einsteckbare Span-nungsversorgung inkl. –kontrolle ermöglichen.

•   Wichtig ist darauf zu achten, daß eine einfacheAufladbarkeit und  Austauschbarkeit  (Updates),sowie geringe Kosten des Kleidungsstückesgewährleistet sind.

Mögliche Anwendungsgebiete für  diese  Kleidungs-stücke  sind  Information,  Kommunikation und Per-sonenschutz:

•   Optische Anrufsi...