Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

System für mobilen Erwerb elektronischer Nutzungsberechtigungen (z. B. Fahrscheine)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017966D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 122K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Jens Bittner: AUTHOR

Abstract

Mit Hilfe von neuen Systemkomponenten und neuen technischen Schnittstellen soll der Erwerb von Ti- ckets, insbesondere zur Fahrtberechtigung bei einem Beförderungsdienstleister (M-Ticket), über das be- stehende Mobilfunknetz abgewickelt werden. Dies beinhaltet die komplette Kaufabwicklung, die Aus- stellung des Tickets sowie der Zugang zum Ver- kehrsversorgungsnetz. Fahrscheinautomaten haben den Nachteil, daß sie nur im Bereich des Beförderungsdienstleisters zu finden sind, meist komplizierte Menüführungen haben, nur bestimmte Zahlungsformen zulassen wie lokale Wäh- rung, nur passend Zahlen, usw.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Information / Kommunikation

System für mobilen Erwerb elekt-ronischer Nutzungsberechtigungen(z. B. Fahrscheine)

Idee: Jens Bittner, München

Mit Hilfe von neuen Systemkomponenten und neuentechnischen� Schnittstellen� soll� der� Erwerb� von� Ti-ckets, insbesondere zur Fahrtberechtigung bei einemBeförderungsdienstleister� (M-Ticket),� über das be-stehende� Mobilfunknetz� abgewickelt werden. Diesbeinhaltet die� komplette� Kaufabwicklung,� die� Aus-stellung des� Tickets� sowie� der� Zugang� zum� Ver-kehrsversorgungsnetz.

Fahrscheinautomaten haben den Nachteil, daß sie nurim Bereich des Beförderungsdienstleisters zu findensind, meist komplizierte Menüführungen haben, nurbestimmte Zahlungsformen zulassen wie lokale Wäh-rung, nur passend Zahlen, usw.

Bislang� ist� noch� keine derartige Erwerbung einesFahrscheins oder dergleichen verfügbar.

Dieser Dienst wird ermöglicht durch die Einführungeines mobil� zugänglichen� Vertriebssystems� (MVS)mit den� dafür� erforderlichen� Systemschnittstellensowie durch die� Verknüpfung� zu� einem� Dienstpro-dukt. Dieses enthält die Systemkomponenten Mobil-funknetz für die Kommunikation zwischen dem Fahr-gast� und� den� Serviceanbietern,� mobil� zugänglichesVertriebssystem MVS, Verkaufs- und Abrech-nungssystem VAS und Paymentsystem.

Der Fahrgast bekommt als Mobilfunkteilnehmer nachAnwahl des M-Ticket-Dienstes über eine Menüfüh-rung� die� Möglichkeit,� einen� Fahrschein� oder� einenanderen Nachweis zur Fahrtberechtigung auszuwäh-len und zu erwerben.

Der Nutzer bezahlt diese Beförderungsdienstleistungvom eigentlichen Fahrtantritt zeitlich entkoppelt,ortsunabhängig, bargeldlos und unabhängig von sei-ner Heimatw...