Browse Prior Art Database

Intelligente Beratungs-und Verkaufshilfe für Kunden, Vertriebspersonal und Fachberater

IP.com Disclosure Number: IPCOM000017968D
Original Publication Date: 2001-Oct-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 130K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Toni Gerhard Bischoff: AUTHOR

Abstract

Durch die ständig wachsende HMI- (Human- Machine-Interface-) Produktpalette wird es für Kun- den und Vertriebe immer schwieriger, das beste Pro- dukt auszuwählen oder zu empfehlen. Auch die tech- nische Beratung vor und nach dem Kauf wird für die Fachberater immer umfangreicher und anspruchsvol- ler. Heute ist es nur schwer möglich, einem Kunden zu sagen, wie groß der Umfang für die HMI- Projektierung sein wird und welches Produkt am optimalsten für seine jetzigen und zukünftigen An- forderungen ist. Das spezifische Fachwissen welches heute notwendig ist, wird bei preisgünstigen Produk- ten genauso lange gebunden wie bei funktional an- spruchsvolleren Produkten, bei denen der Pro- duktpreis eine umfangreichere Beratung beinhaltet. Derzeit wird dieses Problem häufig durch den Einsatz von Arbeitskraft und –zeit gelöst. Dabei werden oft bei unterschiedlichen Kunden die gleichen oder ähnlichen Versuche und Arbeiten durchgeführt. Meist ist dabei der Einsatz von Erfahrungsträgern not- wendig um eine gute Beratung für den Kunden zu gewährleisten.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 46% of the total text.

Intelligente Beratungs- und Ver-kaufshilfe für Kunden, Vertrieb-spersonal und Fachberater

Information / Kommunikation

Idee: Toni Gerhard Bischoff, Nürnberg

Durch die ständig wachsende HMI- (Human-Machine-Interface-) Produktpalette wird es für Kun-den und Vertriebe immer schwieriger, das beste Pro-dukt auszuwählen oder zu empfehlen. Auch die tech-nische Beratung vor und nach dem Kauf wird für dieFachberater immer umfangreicher und anspruchsvol-ler. Heute ist es nur schwer möglich, einem Kundenzu� sagen,� wie� groß� der� Umfang� für die HMI-Projektierung sein� wird� und� welches� Produkt� amoptimalsten für seine jetzigen und zukünftigen An-forderungen ist. Das spezifische Fachwissen welchesheute notwendig ist, wird bei preisgünstigen Produk-ten genauso lange gebunden wie bei funktional an-spruchsvolleren Produkten, bei denen der Pro-duktpreis eine umfangreichere Beratung beinhaltet.

Derzeit wird dieses Problem häufig durch den Einsatzvon Arbeitskraft und –zeit gelöst. Dabei werden oftbei unterschiedlichen Kunden die gleichen oderähnlichen Versuche und Arbeiten durchgeführt. Meistist� dabei� der� Einsatz� von Erfahrungsträgern not-wendig um eine gute Beratung für den Kunden zugewährleisten.

Um� einerseits� die� teure� Beratungsleistung� zu ver-ringern� und� andererseits� die� Beratung� besser, ziel-gerichteter und nachvollziehbarer zu gestalten, wirddie Idee des� Einsatzes� eines� Konfigurators� vor-geschlagen (siehe z.B. Kfz-konfiguratorwww.opel.de/webkauf = ”dummer” Konfigurator).

Eine� solche� Auswahl-� und� Beratungshilfe� stellt� einDatenbankgenerat� aus� Fachwissen� und Ergebnissenaus einmaligen Versuchen� und� Messungen� für� einbestimmtes Produkt dar. Die Kundensichtweise wirddabei direkt berücksichtigt, d.h. daß der Kunde ge-führt oder selbständig seine Applikationsanfor-derungen in diesem Programm eingibt, ohne mit einerVielzahl� an� unternehmensinternen� Begrifflichkeitenumgehen zu müssen. Für Fälle, in denen auf Fachbe-griffe nicht verzichtet werden kann, wird automatischeine Hilfe angeboten, die den Bediener unterstützt.Per Mausklick kann dann die Hilfeinformation weiterdetailliert werden. Gleichzeitig bedeutet dies, daß dasProgramm� umso� genauer� das beste Produkt findenkann, je mehr Informationen vom Bediener zur Ver-fügung gestellt werden. Da diese Datenbank die ge-samte Produktpalette umfasst, sollte immer eingeeignetes Produkt gefunden werden. Die Softwareprüft anhand der Eingaben automatisch denSpeicherverbrauch� und� sortiert� die zur Verfügungstehenden Produkte� auch� nach� ihrer� Einsetzbarkeitbezüglich der Speichergröße.

Alle� Produkte,� die� den eingegeben Anforderungenentsprechen,� werden� grafisch� in� einem� Windows-Fenster� dargestellt.� In� einem anderen Windows-Fenster� werden� die� Produkte� dargestellt, die� auf-grund der� Anforderungen� nicht� für� die� gewünschteAnwendung� geeignet� sind.� Der� Bediener� kann� nunjederzeit durch Anklicken eines Produktbildesweitere� In...