Browse Prior Art Database

Ausnutzung der Line-of-Sight Komponente zur Steigerung der spektralen Effizienz in einem Multi Hop System für die mobile Datenübertragung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018042D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 199K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ralf Kern: AUTHOR [+2]

Abstract

Ziel der vorliegenden Idee ist eine verbesserte spekt- rale Effizienz bei der Datenübertragung in einem Kommunikationssystem, bei dem die Verbindung bzw. die Teilverbindung zwischen den einzelnen mobilen/stationären Stationen eine ausgeprägte Line- of-Sight Komponente besitzen. Ist zwischen den einzelnen Stationen eine Line-of- Sight Komponente vorhanden, die z.B. nicht auf Funk sondern auf anderen Methoden der Datenüber- tragungstechnik (Infrarot, etc.) basiert, kann die zur Verfügung stehende Systemkapazität verbessert wer- den, da weniger “Spektrum” benötigt wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Information / Kommunikation

Ausnutzung der Line-of-SightKomponente zur Steigerung derspektralen Effizienz in einem MultiHop System für die mobile Daten-übertragung

Idee: Ralf Kern, Bocholt;

Wolfgang Gröting, Bocholt

Ziel der vorliegenden Idee ist eine verbesserte spekt-rale� Effizienz� bei� der� Datenübertragung� in einemKommunikationssystem,� bei� dem� die Verbindungbzw.� die� Teilverbindung� zwischen� den� einzelnenmobilen/stationären Stationen eine ausgeprägte Line-of-Sight Komponente besitzen.

Ist zwischen den� einzelnen� Stationen� eine� Line-of-Sight� Komponente� vorhanden,� die z.B. nicht aufFunk sondern auf anderen Methoden der Datenüber-tragungstechnik (Infrarot, etc.) basiert, kann die zurVerfügung stehende Systemkapazität verbessert wer-den, da weniger “Spektrum” benötigt wird.

Werden beispielsweise (siehe Abb.1) die Daten direktvon der Basisstation zum Auto Nr.4 übertragen, somüssen diese� mittels� Funk� und� einer� bestimmtenSendeleistung übermittelt werden.

Überträgt man die Daten hingegen via Auto Nr.1 zuAuto Nr.4, so kann von der Basisstation zu Auto Nr.1mit einer geringeren Leistung gesendet werden. VonAuto Nr.1 zu Auto Nr.4 kann die Übertragung derDaten z.B. mit Infrarot erfolgen.

Abb.1

72