Browse Prior Art Database

Reducing Churn by preference given to associated service providers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018071D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 165K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Thomas Ryll: AUTHOR [+2]

Abstract

Ganz allgemein sind an der Nutzung einer Applikati- on im mobilen Internet drei Rollen beteiligt:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 48% of the total text.

Information / Kommunikation

Reducing Churn by preference gi-ven to associated service providers

Idee:   Thomas Ryll, Berlin;

Dr. Andreas Berg, Berlin

Ganz allgemein sind an der Nutzung einer Applikati-on im mobilen Internet drei Rollen beteiligt:

•   Der  Serviceanbieter  (Service  Provider)  ist  derAnbieter  einer  Dienstleistung  (eines  Services),für diese er ein Entgelt verlangt.

•   Der Kunde (Consumer) ist der Nutzer einer an-gebotenen Dienstleistung und muß dafür bezah-len.

•   Der  Payment  Service  Provider (PSP) wickeltBezahlungen zwischen Serviceanbietern undKunden ab. Er fällt häufig mit dem Betreiber ei-nes mobilen  Kommunikationsnetzwerkes,  demNetwork Operator, zusammen.

In der klassischen Telekommunikationswelt tritt derNetwork Operator  sowohl  als  Serviceanbieter  wieauch als PSP auf. Er bietet seinen Kunden Kommuni-kationsdienste an und rechnet diese über seine exis-tierenden  Abrechnungssysteme  (Postpaid oder Pre-paid) ab.

Mit der Öffnung der Telekommunikationsnetze (z.B.durch Parlay) wie auch innerhalb öffentlicher Daten-netzen (z.B. Internet) treten auch Dritte als Service-anbieter  auf,  die  eigene Dienstleistungen anbieten(z.B. Content Provider), jedoch in der Regel keineeigenen Abrechnungssysteme besitzen.

Der PSP tritt dabei als Anbieter des Zugangs zu denangebotenen Dienstleistungen  des  Serviceanbietersauf. Er ist ein sog. Zugangsanbieter (Access Provi-der) und stellt dem Kunden diese Leistung im Auftragdes Serviceanbieters in Rechnung.

Um an der eigentlichen Wertschöpfung, die sich ausder  Nutzung  der  Dienstleistung ergibt, beteiligt zubleiben, hat der PSP ein Interesse daran, den Kundenan Dienstleistungen vom Serviceanbieter(=associated service provider) zu binden, mit denener eine vertragliche Beziehung hat und für die er alsPSP auftritt.

Gelingt ihm das nicht, ist der PSP nur noch Anbieterder  Transportleistung  und  verliert  die Kunden anServiceanbieter, zu denen er keine vertragliche Be-ziehung hat und für die er auch nicht als PSP auftritt.Diesen Vorgang der Abwanderung zu anderen Servi-ceanbietern nennt man “churn” und widerstrebt demPSP.

Kann der PSP zwischen Serviceanbietern, mit denener eine vertragliche Beziehung hat, und solchen ohneeine solche  Beziehung  unterscheiden,  ergeben  sichfolgende Vorteile:

•   Der  Network  Operator  erhöht  die Attraktivitätder  Dienstleistungen  von Serviceanbietern, zudenen er eine geschäftliche Beziehung hat, wassich auch in einem höheren Umsatz bei ihm nie-derschlägt, wenn er für diese Serviceanbieter dieAbrechnung der Dienstleistungen gegenüber denConsumers übernimmt.

•   Der Network Operator ist nicht mehr nur Anbie-ter von Transportleistungen (Access Provider).

•   Mit der beschriebenen Unterscheidungsmöglich-keit werden dem Network Operator neue Wegegegeben, zwischen  verschiedenen  Services  undauch  zwischen  verschiedenen Serviceanbieternzu differenzieren.

•   Dem Kunden  ergeben  sich  größere  Auswahl-m...