Browse Prior Art Database

Einführung eines personenbezogenen "0190er Services"

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018079D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 139K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Hanel: AUTHOR [+3]

Abstract

Derzeit ist es möglich, bestimmte Servicenummern anzurufen, um bestimmte, ungefilterte Informationen zu erhalten. Dabei ist es jedoch nicht möglich, die relevanten bzw. interessanten Informationen heraus- zufiltern, d.h. eine personenbezogene zusammenge- stellte Information ist nicht möglich. Statt dessen bekommt der Service-Nutzer immer alle Informatio- nen zum jeweiligen Service, auch die, die ihn nicht interessieren. Das kostet Geld und schränkt gleich- zeitig den Service ein, da das Angebot nur sehr be- grenzt sein kann, um den Umfang der Information und damit die Länge der Ansage im erträglichen Rahmen zu halten.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

Information / Kommunikation

Einführung einespersonenbezogenen "0190erServices"

Idee: Michael Hanel, Berlin;

Olaf Baeker, Berlin;Rainer Kowallik, Berlin

Derzeit  ist  es  möglich,  bestimmte Servicenummernanzurufen, um bestimmte, ungefilterte Informationenzu erhalten. Dabei ist es jedoch nicht möglich, dierelevanten bzw. interessanten Informationen heraus-zufiltern,  d.h.  eine  personenbezogene zusammenge-stellte  Information  ist  nicht  möglich.  Statt dessenbekommt der Service-Nutzer immer alle Informatio-nen zum jeweiligen Service, auch die, die ihn nichtinteressieren. Das kostet Geld und schränkt gleich-zeitig den Service ein, da das Angebot nur sehr be-grenzt sein  kann,  um  den  Umfang  der  Informationund  damit  die  Länge  der Ansage im erträglichenRahmen zu halten.

Die Idee ermöglicht  es  dem  Service-Nutzer  eigeneNutzer-Profile  zu  definieren,  um  speziell  auf seinePerson zugeschnittene Informationen als Ansage imTelefonnetz zu erhalten. Der Nutzer könnte z.B. ganzbestimmte Stauinformationen  abrufen,  die  Wetter-vorhersage in  einer  bestimmten  Region,  bestimmteBörsenkurse oder  vielleicht  auch  sein  persönlichesHoroskop.

Eine Realisierung der Idee kann wie folgt aussehen:

Step 0 - ASP subscription bei der Telco

1.     Der ASP (3rd party Anbieter) schließt mit einerTelco  einen  Vertrag,  um einen Voice-Serviceunter einer bestimmten Servicenummer anzubie-ten. Er bekommt damit die Erlaubnis, seine Ap-plikation auf dem Frontend-Server der...