Browse Prior Art Database

Anrufliste in Mobilfunknetzen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018088D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 141K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Uwe Dummann: AUTHOR

Abstract

Derzeit gibt es keine Möglichkeit bei Mobilfunk- geräten (z.B. GSM, UMTS) anhand einer Anrufliste zu sehen, wer während der Zeit, in der das Gerät ausgeschaltet war, angerufen hat. Das Problem wird heute in der Regel durch einen im System integrierten Anrufbeantworter (AB) gelöst, die dem Anrufer er- laubt, eine Nachricht zu hinterlassen. Während der Verbindungsdauer wie auch für das Abhören fallen allerdings Gebühren an und ist außerdem zeitaufwen- dig. Die Rufnummer des Anrufers muß aufgespro- chen und bei Rückruf umständlich aufgeschrieben und dann gewählt werden. Dabei besteht auch die Gefahr, daß durch undeutliches Aufsprechen Infor- mationen verloren gehen. Hinterläßt der Anrufer keine Nachricht, gibt es keinen Hinweis auf ihn. Durch eine beim Mobilfunkanbieter geführte Anruf- liste kann dieses Problem besser gelöst werden. Wenn der Mobilfunkanbieter den Anrufer identifizie- ren kann (Calling Line ID Parameter = CLIP) wird der Anrufer in eine Anrufliste eingetragen. Der Anru- fer kann danach weiterhin eine Nachricht aufspre- chen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 89% of the total text.

Information / Kommunikation

Anrufliste in Mobilfunknetzen

Idee: Uwe Dummann, Berlin

Derzeit� gibt� es� keine Möglichkeit bei Mobilfunk-geräten (z.B. GSM, UMTS) anhand einer Anruflistezu� sehen,� wer� während� der� Zeit, in der das Gerätausgeschaltet war, angerufen hat. Das Problem wirdheute in der Regel durch einen im System integriertenAnrufbeantworter (AB) gelöst, die dem Anrufer er-laubt, eine Nachricht zu hinterlassen. Während derVerbindungsdauer wie auch für das Abhören fallenallerdings Gebühren an und ist außerdem zeitaufwen-dig.� Die� Rufnummer� des� Anrufers muß aufgespro-chen und� bei� Rückruf� umständlich� aufgeschriebenund� dann� gewählt� werden.� Dabei� besteht� auch� dieGefahr,� daß� durch� undeutliches� Aufsprechen Infor-mationen verloren gehen.� Hinterläßt� der� Anruferkeine Nachricht, gibt es keinen Hinweis auf ihn.

Durch eine beim Mobilfunkanbieter geführte Anruf-liste kann� dieses� Problem� besser� gelöst� � � werden.Wenn der Mobilfunkanbieter den Anrufer identifizie-ren kann (Calling Line ID Parameter = CLIP) wirdder Anrufer in eine Anrufliste eingetragen. Der Anru-fer� kann� danach� weiterhin eine Nachricht aufspre-chen.

Wird das Gerät� des� angerufenen� Teilnehmers� jetzteingeschalten, wird z.B. per SMS die Anrufliste indas� Gerät� geladen.� Der� Teilnehmer� kann� die� Ruf-nummern auf Priorität prüfen und die Anrufer entwe-der sofort zurückrufen oder gezielt den AB abrufen.

Die� Lösung� kann� vorteilhaft� mit den vorhandenenAB-Fu...